• IT-Karriere:
  • Services:

Fazit

Der Männerüberschuss im Studiengang Informatik an deutschen Universitäten ist also ein Phänomen westlicher Industriestaaten. So schreiben das auch Stoet und Geary in ihrem Aufsatz - und belegen das mit einer Grafik, die nicht nur zeigt, dass westliche Industrieländer besonders wenig MINT-Absolventinnen haben, sondern auch, dass sie hinter vielen Ländern zurückbleiben, die beim Thema Gleichberechtigung insgesamt schlechter abschneiden.

  • Die Prozentzahl von Frauen in STEM-Studiengängen in arabischen Ländern (STEM = Science, Technology, Engineering, Mathematics), im Jahr 2015. (Quelle: UNESCO Institute for Statistics, zit. n. Samira Islam (2017) World Journal of Education Vol. 7, No. 6; "Women in Science, Technology, Engineering and Mathematics Fields: The Way Forward.")
  • Anteil von Frauen mit MINT-Abschlüssen weltweit. Die Y-Achse zeigt den Grad der Gleichberechtigung an, die X-Achse die Prozentzahl von Frauen mit Abschlüssen von MINT- Studiengängen. (Quelle: Stoet, Gijsbert, University of Essex; David C Geary, University of Missouri. Article "Psychological Science" February 2018. "The Gender-Equality Paradox in Science, Technology, Engineering, and Mathematics Education
Anteil von Frauen mit MINT-Abschlüssen weltweit. Die Y-Achse zeigt den Grad der Gleichberechtigung an, die X-Achse die Prozentzahl von Frauen mit Abschlüssen von MINT- Studiengängen. (Quelle: Stoet, Gijsbert, University of Essex; David C Geary, University of Missouri. Article "Psychological Science" February 2018. "The Gender-Equality Paradox in Science, Technology, Engineering, and Mathematics Education
Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München

Kann man also sagen, dass Frauen nur programmieren, wenn sie müssen - etwa wegen des finanziellen Drucks, wie er in Entwicklungsländern herrscht? Studienautor Gijsbert Stoet sagte Golem.de dazu: "Die Aussage zu einer biologischen Neigung von Frauen gegen Informatik würde ich nicht generalisieren. Es ist einfach so wie überall: Wenn der finanzielle Anreiz zusätzlich da ist, studieren Frauen und Männer lieber dieses Fach."

Übrigens: Wer nun glaubt, dass man Frauen in der Informatik an deutschen Universitäten mit der Lupe suchen muss, der irrt. Allerdings entscheiden sie sich hierzulande mehrheitlich für die anwendungsorientierten Bereiche der Informatik: Das Fach Medizininformatik hat einen Frauenanteil von 43 Prozent, der Studiengang Bioinformatik zählt 38 Prozent Studentinnen.

Die sogenannte Bindestrich-Informatik ist offenbar eher dazu geeignet, das Interesse von Frauen gezielter anzusprechen. "Anscheinend wollen Frauen in Deutschland nicht nur Technik um der Technik willen studieren", erläutert Isabel Roessler vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) Golem.de den aktuellen Status des weiblichen IT-Nachwuchses.

Je interdisziplinärer ein Informatikstudiengang gestaltet sei und je mehr auf weitere Interessen eingegangen werde, desto höher sei die Frauenquote, schlussfolgern die Autoren der CHE-Studie Fruit. Die weiblichen Interessen fokussierten sich eher auf die Verbindung von "lebendigen" Wissenschaften mit der Methodik der Informatik.

Auch in Schulversuchen in einigen Bundesländern wie Hessen, NRW und Niedersachsen wurde das festgestellt. Mädchen seien stärker an gesellschaftlichen Anwendungen der Informationstechnik und ihren Auswirkungen interessiert als Jungen, schreibt die Wissenschaftlerin Renate Schulz-Zander in ihrem Aufsatz Veränderte Sichtweisen auf den Informatikunterricht.

Es gibt also möglicherweise doch Unterschiede, die in den Geschlechtern selbst angelegt sind. Die Fähigkeit, logisch zu denken und mathematische Probleme zu lösen, ist aber kein männliches Privileg. Die Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen eindeutig, dass die äußeren Umstände viel entscheidender sind, wenn es um die Frage geht, wie viele junge Frauen sich für einen technischen Studiengang oder Beruf entscheiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Islam fungiert als Treiber und Hemmnis von Bildung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 13,49€
  4. 2,49€

Eheran 02. Feb 2020

Wenn ich manchmal sehe, wie andere Ingenieure arbeiten, völlig egal woher sie kommen...

Eheran 02. Feb 2020

Das ist falsch. Der IQ (Test) fragt sehr breit Fähigkeiten ab. Er ist so ausgelegt, dass...

mpw1413 27. Jan 2020

ITlerinnen können von zu Hause aus arbeiten! Ist doch klar, dass die Regierung das geil...

berritorre 24. Jan 2020

Kann deine Punkte sehr gut nachvollziehen. Habe auch nicht behauptet, dass das eine...

GodsBoss 22. Jan 2020

Das bezieht sich jetzt auf die arabischen Staaten richtig? Immerhin steht im Artikel...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /