Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Aquos Phone Serie Mini von Sharp hat ein Igzo-Display mit Full-HD-Auflösung.
Das neue Aquos Phone Serie Mini von Sharp hat ein Igzo-Display mit Full-HD-Auflösung. (Bild: Sharp)

Aquos Phone Serie Mini Sharp stellt Smartphone mit Full-HD-Igzo-Display vor

Mit dem Aquos Phone Serie Mini präsentiert Sharp ein 4,5-Zoll-Smartphone mit hochauflösendem Full-HD-Display, Quad-Core-Prozessor und LTE. Wasserfest ist das Android-Gerät ebenfalls - auch ein passendes Tablet gibt es.

Anzeige

Unter den Frühjahrsmodellen des japanischen Netzanbieters KDDI findet sich mit dem Aquos Serie Mini ein Android-Smartphone mittlerer Größe mit aktueller Hardware. Das Gerät erinnert an Sonys Xperia Z1 Compact. Hervorstechende Merkmale sind der Igzo-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und der sehr schmale Rahmen.

  • Das neue Aquos Phone Serie Mini von Sharp hat einen 4,5 Zoll großen Igzo-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung. (Bild: Sharp)
  • Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Sharp)
  • Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor. (Bild: Sharp)
  • Das Tablet Aquos Pad hat eine ähnliche Ausstattung wie das Aquos Phone Serie Mini, hier ist das Igzo-Display 7 Zoll groß. (Bild: Sharp)
  • Auch hier ist eine 13-Meagpixel-Kamera eingebaut. (Bild: Sharp)
  • Das Aquos Pad hat wie das Aquos Phone Serie Mini einen sehr dünnen Rand um das Display. (Bild: Sharp)
Das neue Aquos Phone Serie Mini von Sharp hat einen 4,5 Zoll großen Igzo-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung. (Bild: Sharp)

Bei der Bildschirmgröße von 4,5 Zoll ergibt die Auflösung eine sehr hohe Pixeldichte von 487 ppi. Igzo ist die Abkürzung für Indium-Gallium-Zink-Oxid, das als Halbleitermaterial in diesen Displays eingesetzt wird. Dadurch werden sowohl kleinere Pixel als auch eine bessere Reaktionsgeschwindigkeit erreicht. Sharp produziert seit 2012 Igzo-Paneele in großer Stückzahl.

Snapdragon 800 und ac-WLAN

Im Inneren des Aquos Phone Serie Mini arbeitet ein Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor von Snapdragon, der mit 2,2 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher hat 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut.

Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11a/b/g/n und dem neuen, schnellen ac-Standard. Bluetooth läuft in der Version 4.0.

Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht eingebaut. Mit f/1.9 hat die Kamera eine große maximale Anfangsblende, womit auch gute Bilder in dunkleren Situationen gelingen sollten. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 1,2 Megapixel.

Gesichert gegen Spritzwasser und Eintauchen

Das Aquos Phone Serie Mini wird mit Android 4.2 ausgeliefert und ist nach IPX5 und IPX7 gegen Spritzwasser und kurzzeitiges Eintauchen geschützt. Der Akku mit einer Nennladung von 2.120 mAh soll im UMTS-Modus eine maximale Sprechdauer von fast 16,5 Stunden ermöglichen. Die maximale Standby-Zeit beträgt im UMTS-Modus knapp über 10 Tage, im LTE-Modus 8,5 Tage.

Das Smartphone ist 124 x 63 x 9,9 mm groß und wiegt nur 115 Gramm. Es soll in Pink, Blau, Gelbgrün und Weiß erhältlich sein, einen Preis nennt KDDI noch nicht.

Das passende Tablet: Aquos Pad

Gleichzeitig hat Sharp noch ein passendes Tablet vorgestellt: das Aquos Pad. Es hat eine ähnliche Hardwareausstattung wie das Aquos Phone Serie Mini, auch hier hat Sharp ein Igzo-Display verbaut. Es ist 7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 323 ppi.

Auch das Aquos Pad ist wassergeschützt, hat ein LTE-Modul eingebaut und eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Vorne befindet sich eine 2,1-Megapixel-Kamera. Der Akku hat einen Nennladung von 4.080 mAh, die Standby-Zeit beträgt im UMTS-Modus fast 20 Tage, im LTE-Modus über 16 Tage. Bei Benutzung soll das Tablet 12,5 Stunden durchhalten.

Mit 263 Gramm ist das Aquos Pad fast 30 Gramm leichter als das Nexus 7. Die Maße des Gehäuses betragen 173 x 104 x 9,9 mm. Das Tablet wird nur in Weiß erhältlich sein, einen Preis nennt KDDI auch hier noch nicht. Beide Geräte werden voraussichtlich vorerst nur in Japan erscheinen.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 24. Jan 2014

dann kauf dir einfach ein anderes Handy mit tauschbarem Akku? Ich bin zufrieden mit...

Zwangsangemeldet 23. Jan 2014

Ja, deshalb sind die 4,3" meines razr i auch das Maximum, weil dieses Gerät bereits kaum...

S-Talker 23. Jan 2014

Stimmt. Ich denke auch nicht, dass es hier erscheinen wird. Sharp, Panasonic & Co bauen...

S-Talker 23. Jan 2014

Satt sehen an Schwarz? Schwarz ist das fehlen von Licht. Das ist wie am Hunger satt...

MHB 23. Jan 2014

Naja mich stört's zwar auch das der Akku nicht austauschbar ist, aber das mit dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Swyx Solutions AG, Dortmund
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Schwäbisch Gmünd
  3. 50Hertz Transmission GmbH, Neuenhagen bei Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samung UHD-TV 569,00€, LG UHD-OLED-TV 2.398,00€)
  2. ab 44,99€
  3. ab 13,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

"Mehr Breitband für mich": Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
"Mehr Breitband für mich"
Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
  1. 50 MBit/s Dobrindt glaubt weiter an bundesweiten Ausbau bis 2018
  2. Breitbandgipfel 2.000 Euro für FTTH im Gewerbegebiet sind akzeptiert
  3. Breitbandgipfel Telekom hält 100 MBit/s für "im Moment ausreichend"

Vernetztes Fahren: Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
Vernetztes Fahren
Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
  1. Autonomes Fahren Die Ära der Kooperitis
  2. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  3. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank

  1. Re: Intel kann bald einpacken...

    baltasaronmeth | 19:05

  2. Re: Ach Golem!

    kampfwombat | 19:05

  3. Re: Was kann Quic besser als RTP / SRTP ?

    Kleba | 19:04

  4. Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    TC | 19:04

  5. Re: Brutto/Netto gehört abgeschafft.

    amagol | 19:03


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel