Aquaventure: Atari sucht Entwickler von fast 30 Jahre altem Flohmarktfund

Der Prototyp eines Spiels für den Atari 2600 tauchte Mitte der 90er auf einem Flohmarkt auf. Nun sucht Atari nach dem Hauptentwickler.

Artikel veröffentlicht am ,
Atari sucht nach dem Hauptentwickler von Aquaventure.
Atari sucht nach dem Hauptentwickler von Aquaventure. (Bild: Atari XP)

Im Rahmen einer besonderen Art der Öffentlichkeitskampagne bittet eine Unternehmensabteilung von Atari um die Mithilfe bei der Suche nach einem Entwickler. Durch Unterstützung von Fans und Sammlern soll herausgefunden werden, wer das Spiel Aquaventure für den Atari 2600 erstellt hat - ein bisher offiziell unveröffentlichter Prototyp. Atari will Aquaventure noch im ersten Quartal dieses Jahres neu auflegen und offiziell veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d) UI/UX
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. Linux Administrator (m/w/d)
    inexso - information exchange solutions GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Der Atari 2600 ist eine der ersten Spielekonsole überhaupt und deshalb bei Sammlern beliebt. Legendär ist auch die Geschichte um die Kopien für das Spiel E.T. für die Konsole. Das Spiel gilt als schlechtestes aller Zeiten, landete letztlich auf einer Müllkippe. Dort wurde es von Sammlern aufgespürt. Die gefundenen Spiele wurden danach verkauft.

Der Fall des Spiel Aquaventure ist zwar nicht ganz so dramatisch wie bei E.T., aber nicht weniger mysteriös. Das Spiel wurde Atari zufolge erstmals Mitte der 90er Jahre durch einen Sammler auf einem Flohmarkt in Florida entdeckt. Auf Sammlertreffen wurde das Spiel letztlich kopiert und in der Community verteilt. Vor etwa 20 Jahren sollen dann zwei weitere Kopien des Prototyps in Florida aufgetaucht sein. Auch ein ehemaliger Atari-Programmierer soll in seinem Privatarchiv noch eine frühere Version des Spiels entdeckt.

Das Besondere an Aquaventure sei darüber hinaus, dass das Spiel auf den bisher bekannten internen Atari-Memos und Statusberichten des Unternehmens einfach nicht erwähnt werde, heißt es bei Atari XP. Herauszufinden, wer für das Spiel verantwortlich gewesen ist, ist damit wohl noch schwerer als sowieso schon. So verzichteten die Spielefirmen in der Anfangszeit darauf verzichtet, die beteiligten Programmierer zu nennen, aus Angst davor, diese könnten von der Konkurrenz abgeworben werden. Das änderte sich erst zu Beginn der 80er Jahre.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die nun für den Aufruf verantwortliche Abteilung Atari XP hat sich darauf spezialisiert, bisher unveröffentlichte oder nur sehr seltene Atari-Spiele der 70er und 80er Jahre neu zu veröffentlichen. Dabei handelt es sich um vergriffene Exemplare, die kaum noch physisch verfügbar sind, aber auch um Spiele, die aus verschiedenen Gründen letztlich nie offiziell erschienen sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


irata 17. Feb 2022

VHS war besser. Wofür soll das eigentlich ein Beispiel sein?

Maddam 14. Feb 2022

Wenn es ihnen gehören würde, würden sie wahrscheinlich nicht nach dem Entwickler suchen.

stacker 12. Feb 2022

Eben nicht. https://atarixp.com/blogs/discover/the-search-for-the-developer-of-aquavanture

blubberer 11. Feb 2022

Ernsthaft? Ich hatte einen 2600 und im Regelfall war die Grafik seeeehr viel schlimmer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
    LG HU915QE
    Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

    LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /