Abo
  • Services:

Aquaris X5 Plus: BQs Smartphone mit Galileo-Navigation kostet ab 300 Euro

Das erste europäische Smartphone mit Unterstützung für das neue Navigationssystem Galileo kommt in den Handel: Das Aquaris X5 Plus stammt von BQ, ist eines der leistungsstärksten Geräte des spanischen Herstellers und soll eine genauere Lokalisierung bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Aquaris X5 Plus kommt im August 2016 nach Deutschland.
Das Aquaris X5 Plus kommt im August 2016 nach Deutschland. (Bild: BQ)

Der spanische Smartphone-Hersteller BQ hat den Preis des auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 vorgestellten Smartphones Aquaris X5 Plus angekündigt: Das Gerät soll in zwei Versionen erscheinen, die jeweils 300 und 340 Euro kosten.

  • Das Aquaris X5 Plus hat ein 5-Zoll-Display. (Bild: BQ)
  • Die Kamera auf der Rückseite hat 16 Megapixel. (Bild: BQ)
  • Das Smartphone unterstützt das ab Ende 2016 verfügbare Satellitennavigationssystem Galileo. (Bild: BQ)
  • Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. (Bild: BQ)
  • Das Aquaris X5 Plus kommt in Schwarz und Weiß in den Handel.
Das Aquaris X5 Plus hat ein 5-Zoll-Display. (Bild: BQ)
Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG., Zirndorf bei Nürnberg

Das Aquaris X5 Plus ist das erste Smartphone aus Europa, das das neue europäische Navigationssystem Galileo unterstützt. Dank der 14 Satelliten, die das Navigationssystem ab Ende 2016 unterstützen sollen, soll das Smartphone eine genauere Lokalisierung bieten. Das Gerät ist dabei kompatibel mit GPS und Glonass, was die Präzision weiter erhöht.

Metallgehäuse und 5-Zoll-Display

Das Aquaris X5 Pro ist aus Metall, was deutlich edler aussieht als die Gehäuse der bisherigen BQ-Smartphones. Das Display des Aquaris X5 Plus misst 5 Zoll in der Diagonale, die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixel - das ergibt eine Pixeldichte von 440 ppi. Mit 620 cd/qm soll es sehr hell sein.

Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Snapdragon 652, ein Octa-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von bis zu 1,8 GHz. Neben vier schwächeren A53-Kernen hat das vormals Snapdragon 620 genannte SoC vier weitere, kräftige A72-Kerne, die nach dem Big-Little-Prinzip arbeiten. Trotz der 600er-Kennzeichnung ist der Chip deutlich schneller als etwa der Snapdragon 615.

16-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor

Die Hauptkamera des Aquaris X5 Plus hat 16 Megapixel und kann Videos in 4K aufnehmen, die Frontkamera 8 Megapixel. Der Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh, zur Laufzeit macht BQ keine Angaben. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 6.0. Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Interessenten sollen das Aquaris X5 Plus ab dem 11. August 2016 über den Onlinestore von BQ kaufen können. Für 300 Euro gibt es die Version mit 2 GByte RAM und 16 GByte Flash-Speicher. Das Modell mit 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte internem Speicher kostet 340 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. (Prime Video)

mfgchen 18. Jul 2016

Laut der Facebook-Seite von BQ kommt erstmal nru das 16GB/2GB-Model raus, für das 32GB...

LASERwalker 15. Jul 2016

Solange du genug GPS Satelliten empfängst, und sie genug am Himmel verteilt sind, hast du...

elgooG 15. Jul 2016

Ich dachte auch, dass man da wechseln kann. Die Hardware ist ja die selbe. Ein nacktes...

MCCornholio 14. Jul 2016

Teils gibt es auch widersprüchliche Aussagen. Bei Golem steht WLAN bgn 2.4 und 5 Ghz. Auf...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /