Abo
  • Services:
Anzeige
Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5
Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5 (Bild: BQ)

Aquaris E4.5: Canonical bringt das erste Ubuntu-Smartphone - schubweise

Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5
Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5 (Bild: BQ)

Nach langer Entwicklung kommt endlich das erste Smartphone mit Ubuntu Phone auf den Markt. Allerdings wird das mit 170 Euro recht günstige Gerät nicht normal in den Handel kommen, sondern über zeitlich begrenzte Verkaufsaktionen erhältlich sein.

Canonical bringt zusammen mit dem spanischen Hersteller BQ das erste Smartphone mit Ubuntu Phone auf den Markt. Das Aquaris E4.5 soll 170 Euro kosten und in der nächsten Woche erhältlich sein.

Anzeige
  • Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)
  • Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)
  • Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)
  • Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)
  • Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)
  • Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)
  • Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)
Das neue Aquaris E4.5 von BQ ist das erste Smartphone, das mit Ubuntu Phone ausgeliefert wird. (Bild: BQ)

Allerdings können Interessenten nicht einfach in einen Laden gehen oder das Gerät online kaufen: Canonical hat angekündigt, das Smartphone über eine Reihe von Verkaufsaktionen, sogenannte Flash Sales, zu verkaufen. Deren Zeitpunkte und URLs werden über die Twitter-Accounts von Ubuntu und BQ (@Ubuntu und @bqreaders) in der nächsten Woche bekanntgegeben.

Einfache Ausstattung

Das Aquaris E4.5 ist - dem Preis entsprechend - ein Smartphone mit eher einfacher Ausstattung. Das 4,5 Zoll große IPS-Display hat eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln, was eine Pixeldichte von 240 ppi ergibt. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek mit einer Taktrate von 1,3 GHz. Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 5 Megapixel.

Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist eingebaut. Das Aquaris E4.5 unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Auf LTE müssen Nutzer verzichten. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

Erstes Smartphone mit Ubuntu Phone

Der wirklich interessante Punkt am Aquaris E4.5 ist natürlich Ubuntu Phone. Bisher gab es das Betriebssystem nur als ROM für einige Android-Smartphones; das Gerät von BQ ist das erste Smartphone, das von Hause aus mit Ubuntu Phone kommt.

Neben der Benutzung per Wischgesten verfügt Ubuntu Phone mit Scopes über eine besondere Art und Weise, dem Nutzer Inhalte zu präsentieren. Scopes sind inhaltliche Sammlungen, die beispielsweise Musik- und Videoinhalte oder auch Nachrichten gesammelt auf einzelnen Homescreens präsentieren.

Inhalte werden als Sammlungen präsentiert

Dabei wird nicht zwischen Medien aus dem Internet und auf dem Smartphone unterschieden - auf der Video-Seite werden beispielsweise sowohl Youtube-Videos als auch selbst aufgenommene Filme angezeigt. Der Musik-Scope zeigt Musik auf dem Smartphone und verschiedene andere Anbieter wie etwa Spotify an. So soll sich der Nutzer das Umherschalten zwischen einzelnen Apps sparen.

Laut BQ werden die Flash Sales zeitlich begrenzt sein, ob darüber hinaus auch die Menge an verfügbaren Geräten limitiert sein wird, ist nicht bekannt. In Schweden und Portugal kann das Smartphone auch in Verbindung mit einem Vertrag gekauft werden.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 05. Mär 2015

Die QML-Dateien liegen offen, allerdings noch nicht unter einer freien Lizenz.

Schnarchnase 05. Mär 2015

Bei SailfishOS hat sich schon eine ganz gute App-Kultur entwickelt, zumindest gemessen am...

janoP 09. Feb 2015

Ja, hast du ;) https://forum.kde.org/viewtopic.php?f=285&t=121705&start=30

fehlermelder 09. Feb 2015

Ja, der hype, der seit Monaten aufgebaut wird ist erschreckend. Bei jung bis alt wird...

golist9232 08. Feb 2015

Vielleicht wenn wir "Alle Möglichkeiten" als "Q3A läuft" definieren, aber selbst dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. BENTELER-Group, Düsseldorf
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  2. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45

  3. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  4. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35

  5. Re: Kann von Tuxedo nur abraten

    BLi8819 | 01:32


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel