Abo
  • Services:
Anzeige
Das Aquaris A4.5 von BQ
Das Aquaris A4.5 von BQ (Bild: BQ)

Aquaris A4.5: BQ bringt Android One nach Europa

Das Aquaris A4.5 von BQ
Das Aquaris A4.5 von BQ (Bild: BQ)

Der spanische Hersteller BQ bringt das erste Android-One-Smartphone Europas auf den Markt: Das Aquaris A4.5 ist ein alter Bekannter, soll aber so schnell Updates erhalten wie Nexus-Geräte. Der Preis ist angesichts der Ausstattung aber eher hoch.

Anzeige

Mit dem Aquaris A4.5 hat der spanische Hersteller BQ das erste Smartphone des Android-One-Programms nach Europa gebracht. Android One ist Googles Versuch, Nutzern preiswerter Smartphones ebenso schnelle Android-Updates zu verschaffen wie den Nutzern der teureren Nexus-Geräte.

  • Das Aquaris A4.5 von BQ (Bild: BQ)
  • Das Aquaris A4.5 von BQ (Bild: BQ)
  • Das Aquaris A4.5 von BQ (Bild: BQ)
  • Das Aquaris A4.5 von BQ (Bild: BQ)
Das Aquaris A4.5 von BQ (Bild: BQ)

Das auf Android-One-Geräten installierte Android enthält daher wie bei den Nexus-Smartphones und -Tablets keine Herstellermodifikationen. Entsprechend schnell erhalten die Geräte Updates, da keine Benutzeroberflächen angepasst werden müssen.

Technisch baugleich mit dem Aquaris M4.5

Technisch gesehen ist das Aquaris A4.5 ein alter Bekannter: Es entspricht dem Aquaris M4.5, das bereits länger auch in Deutschland erhältlich ist. Das Display ist 4,5 Zoll groß und löst mit 960 x 540 Pixeln auf. Im Inneren arbeitet Mediateks MT6735M, ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz.

Der eingebaute Flash-Speicher ist beim Aquaris A4.5 16 GByte groß, der Arbeitsspeicher 1 GByte. Anders als beim Aquaris M4.5 gibt es keine weiteren Modelle mit anderen Speichervarianten. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 64 GByte ist eingebaut.

LTE und Dual-SIM

Das Aquaris A4.5 unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE auf den Frequenzen 800, 1.800, 2.100 und 2.600 MHz. Nutzer können zwei SIM-Karten parallel verwenden. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11b/g/n auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

Die Hauptkamera auf der Rückseite des Smartphones hat 8 Megapixel und einen Dual-LED-Blitz. Die Frontkamera hat 5 Megapixel und ebenfalls ein Fotolicht. Der Akku hat eine Nennladung von 2.470 mAh, zur Laufzeit macht BQ keine Angaben.

Auslieferung mit Vanilla Android

Ausgeliefert wird das Aquaris A4.5 mit unverfälschtem Android 5.1.1 - hier besteht der einzige Unterschied zum Aquaris M4.5. Dieses kommt zwar ebenfalls mit Lollipop, allerdings mit einer angepassten Benutzeroberfläche.

Das Aquaris A4.5 ist in Spanien bereits für 170 Euro bestellbar, in Portugal kostet das Smartphone 180 Euro. Weitere europäische Länder sollen folgen. Zum Vergleich: Das Aquaris M4.5 mit 16 GByte Speicher kostet aktuell in Deutschland 180 Euro. Angesichts dessen, dass etwa das deutlich besser ausgestattete Samsung Galaxy J5 mit 200 Euro nur unwesentlich mehr kostet, erscheint der Preis für das Aquaris A4.5 recht hoch - trotz schnellerer Android-Updates.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 19. Sep 2015

Wie kommst du darauf das Pushdienste bei Android über die Play Services laufen? Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  2. Dataport, Altenholz, Kiel
  3. Jos. Schneider Optische Werke GmbH, Bad Kreuznach
  4. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 449,94€
  2. 99,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: Mein Handy lebt in Würde:

    Squirrelchen | 06:23

  2. Re: Semi-OT: Seit einer Woche Funkzelle gestört.

    Tijuana | 05:58

  3. Re: Das ist doch Dummenverar....

    Tijuana | 05:55

  4. Re: kernfusion ist keine humane zukunftstechnik

    mrgenie | 04:53

  5. Re: Erster Eindruck..

    Cystasy | 04:19


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel