AquaMAV: Die Tölpel-Drohne

Britische Wissenschaftler haben ein Fluggerät entwickelt, das nicht nur fliegen, sondern auch tauchen kann. Orientiert haben sich die Forscher an Tölpeln und fliegenden Fischen - ihre Drohne kann dank Gaspatrone wieder aus dem Wasser starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Eintauchvorgang von AquaMAV
Der Eintauchvorgang von AquaMAV (Bild: Imperial College London)

Forscher des Imperial College in London haben mit AquaMAV ein kleines automatisiertes Fluggerät (Micro Air Vehicle, MAV) vorgestellt, das auch tauchen und aus dem Wasser starten kann. Dazu nutzt AquaMAV Prinzipien, die sich die Wissenschaftler bei Vögeln und Fischen abgeguckt haben.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) für UNIX / Oracle
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. (Senior) Mobile App Developer (m/w/d) Android und iOS
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Einsatzorte
Detailsuche

Im Flug sieht AquaMAV aus wie ein einmotoriges Modellflugzeug: Der Antrieb sitzt vorne, die Tragflügel sind oberhalb der Oberkante des Rumpfes angebracht - das Gerät ist also ein Hochdecker. Das Heckleitwerk ist in V-Form gebaut.

  • AquaMAV im flugfähigen Zustand mit ausgeklappten Tragflügeln (Bild: Imperial College London)
  • Der Eintauchvorgang von AquaMAV (Bild: Imperial College London)
  • Mit einer CO2-Kartusche kann AquaMAV wieder aus dem Wasser aufsteigen. (Bild: Imperial College London)
AquaMAV im flugfähigen Zustand mit ausgeklappten Tragflügeln (Bild: Imperial College London)


Beim Eintauchen klappt AquaMAV seine Tragflügel nach hinten, um den Widerstand beim Eintreten ins Wasser zu minimieren. Die Drohne schlägt auf einem Beispielfoto nahezu im 90-Grad-Winkel auf die Wasseroberfläche auf - die Forscher haben sich dabei am Eintauchverhalten von Tölpeln orientiert.

Inwieweit sich AquaMAV unter Wasser fortbewegen kann, wird anhand der Informationen des Imperial Colleges nicht klar. Das Fluggerät ist primär dafür gedacht, Wasserproben zu nehmen; dafür reicht das bloße Eintauchen an einer ausgewählten Stelle, eine Fortbewegung im Wasser ist nicht nötig.

Aufstieg aus dem Wasser dank Gasdruck

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Drohne kann dank eines Gasdruckantriebs wieder aus dem Wasser aufsteigen und in den Flug wechseln. Dafür verwenden die Forscher eine CO2-Patrone. Nachdem AquaMAV in der Luft ist, werden die Flügel wieder ausgefahren. Laut den Wissenschaftlern soll die Drohne beim Aufstieg aus dem Wasser innerhalb von einer Sekunde eine Geschwindigkeit von elf Metern in der Sekunde erreichen, das sind knapp 40 km/h.

Die normale Fluggeschwindigkeit soll bei 36 km/h liegen, mit einer Akkuladung soll AquaMAV 14 Minuten lang fliegen können. Die Drohne wiegt 200 Gramm und besteht aus Karbonfaser und Kevlar. Aktuell sind die Forscher noch dabei, den Widerstand beim Eintauchen ins Wasser zu verringern, um eine größere Tauchtiefe beim Eintritt ins Wasser zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /