Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neues Modell für die A-Serie
Ein neues Modell für die A-Serie (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

A8-7650K: Neues zu Kaveri und kein Carrizo für klassische Desktops

Ein neues Modell für die A-Serie
Ein neues Modell für die A-Serie (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

AMD erweitert das Kaveri-Angebot um den A8-7650K und den A68H-Chip für Desktopsysteme, die Carrizo genannte Nachfolgegeneration erscheint nur für Notebooks sowie AiO-Rechner.

Anzeige

AMD hat den neuen Kaveri-Chip A8-7650K und einen weiteren Fusion Controller Hub namens A68H vorgestellt. Die 105 US-Dollar teure Kaveri-APU richtet sich an Nutzer, die viel Leistung für wenig Geld kaufen möchten, der Chipsatz soll günstige Mainboards mit Sockel FM2+ und guter Ausstattung ermöglichen. Das Aufrüsten auf den Nachfolger wird nicht möglich sein.

Technisch entspricht der A8-7650K nahezu den bereits verfügbaren A8-7700K: Der Chip bietet zwei Steamroller-Module mit vier Integer-Kernen mit bis zu 3,7 statt bis zu 3,8 GHz. Die im Prozessor integrierte R7-Radeon-Grafikeinheit taktet ihre 384 Shader-Einheiten je nach Auslastung mit maximal 720 MHz, ihre Daten erhält sie über den DDR-2133-Speicher. Der neue A68H stellt eine abgespeckte Version des A78 dar, er bietet nur zwei USB-3.0- und vier Sata-6-GBit/s-Anschlüsse. Erste A68H-Boards kosten unter 50 Euro.

  • Kaveri A8-7650K (Bild: AMD)
  • A68H FCH (Bild: AMD)
  • Carrizo im Überblick (Bild: AMD)
  • Carrizo-Referenz-Notebook (Bild: AMD)
  • Carrizo-Referenz-Notebook (Bild: AMD)
Kaveri A8-7650K (Bild: AMD)

Der Nachfolger von Kaveri wird Carrizo, AMD aber konzentriert sich bei diesem Chip auf das mobile Segment. Der Hersteller kündigte Carrizo bisher nur als 15- bis 35-Watt-Version für Notebooks und All-in-One-Rechner an. Der Prozessor wird mit einem BGA-Package verlötet, eine gesockelte Variante sieht AMD den offiziellen Roadmaps zufolge nicht vor, da diese nur bis 2014 reichen.

Im Gespräch mit Golem.de wollte AMD zwar eine Version für den Sockel FM2+ nicht explizit verneinen. Carrizo ist jedoch bisher nur als BGA-Chip geplant, zudem handelt es sich um ein System-on-a-Chip mit integrierten Southbridge-Funktionen. Auch mit einem UEFI-Update wäre der Prozessor mit aktuellen FM2+-Boards schlichtweg nicht kompatibel.

  • Kaveri A8-7650K (Bild: AMD)
  • A68H FCH (Bild: AMD)
  • Carrizo im Überblick (Bild: AMD)
  • Carrizo-Referenz-Notebook (Bild: AMD)
  • Carrizo-Referenz-Notebook (Bild: AMD)
Carrizo im Überblick (Bild: AMD)

Wir sind gespannt, ob AMDs Partner stattdessen Platinen mit aufgelöteten Carrizo-SoCs für Endkunden veröffentlichen werden. Sollte dies nicht der Fall sein, bliebe Käufern nur Kaveri oder die alte AM3+-Plattform als Alternative, bis die neuen Zen-Modelle und Project Skybridge erscheinen.


eye home zur Startseite
angrydanielnerd 15. Jan 2015

Natürlich war das ernst gemeint... Ich möchte mir für Hardware-Virtualisierung keinen i5...

nille02 14. Jan 2015

Alles bekannt. 2D kannst du auch gerne als Synonym für den Desktopbetrieb sehen. Durch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 49,99€
  3. 42,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  2. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35

  3. Re: Kann von Tuxedo nur abraten

    BLi8819 | 01:32

  4. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 01:31

  5. Re: Wozu?

    plutoniumsulfat | 01:25


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel