APU G-T16R: AMDs Embedded-Prozessor mit 2,3 Watt Leistungsaufnahme

AMD baut seine Embedded-Serie aus. Die neue G-T16R APU soll Teile der Geode-LX-Serie ersetzen. Der Prozessorentwickler schafft es aber immer noch nicht, die besonders sparsamen Geode-LX-Modelle abzulösen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die G-Serie für Embedded-Plattformen wird sparsamer.
Die G-Serie für Embedded-Plattformen wird sparsamer. (Bild: AMD)

AMD hat die Leistungsaufnahme seiner Embedded-Prozessoren gesenkt. Die neue G-T16R-APU liegt jetzt laut AMD bei einer typischen Leistungsaufnahme von 2,3 Watt und soll sich damit als Nachfolger für die Geode-LX-Serie eignen. Ein direkter Vergleich ist allerdings schwer, denn im Geode LX fehlen Teile des Chipsatzes, die Grafikeinheit war aber schon integriert. In einem vergleichbaren Energiebudget liegt etwa der LX 800 mit 500 MHz. Ohne Chipsatz liegt seine typische Leistungsaufnahme bei 1,8 Watt. Der Chipsatz CS5536 selbst soll noch einmal 600 mW aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart,München,Mainz,Homeoffice
  2. E-Business Spezialist/E-Procurement (m/w/d)
    Hommel Hercules Werkzeughandel GmbH & Co. KG, Viernheim
Detailsuche

In dem vergleichbaren Energiebudget taktet AMD den CPU-Kern des T16R mit 615 MHz. Die Grafikeinheit (Radeon HD 6250) wird mit 278 MHz getaktet und bietet zudem PCIe 2.0 (4 mal x1 oder 1 mal x4). Die Kühlung eines T16R-Systems muss auf 4,5 Watt durch die APU ausgelegt werden.

Für den Embedded-Bereich wichtig ist die Unterstützung von längst vergessener Desktophardware. So soll sich die G-Serie für Lösungen eignen, die noch alte ISA-Karten benötigen (mit DMA-Unterstützung). Das wird über einen 32-Bit-PCI-Bus realisiert, der im A50/55-Controller-Hub steckt. Sollte dieser verbaut werden müssen, steigt der Kühlungsbedarf aber mindestens um 2,7 Watt. In dem Fall kann der alte Geode LX noch einige Vorteile haben. Zudem schafft es AMD mit der G-Serie noch nicht, in die unteren Bereiche der Geode-LX-Serie zu kommen: Mit dem Geode-LX samt CS5536 kommt AMD auf bis zu 1,8 Watt herunter, bietet dann aber nur 366 MHz. Geode-LX-Prozessoren soll es noch bis 2015 geben. Für die gesamte G-Serie verspricht AMD eine Unterstützung mindestens bis 2017.

Anzeigegeräte können bei der G-Serie nicht nur mit modernen Schnittstellen wie DVI und HDMI angesteuert werden, sondern auch mit VGA und LVDS. Letzteres soll von Embedded Displayport abgelöst werden, was AMD auch unterstützt.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

AMD verkauft schon länger die APUs als Embedded-Variante. Anfang 2011 wurde eine Zweikern-APU mit 9 Watt TDP vorgestellt. Seitdem hat der Prozessorentwickler stufenweise die Leistungsaufnahme gesenkt. Der Dual-Core-Prozessor mit dem geringsten Kühlungsaufwand ist derzeit der T40E mit 6,4 Watt TDP.

Ein Vergleich zwischen den einzelnen Embedded-G-Prozessoren findet sich im Platform-Brief-PDF.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten
    Quartalsbericht
    Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten

    Apple meldet Rekordergebnisse und einen 12-Monats-Gewinn von fast 100 Milliarden US-Dollar, warnt jedoch vor Unterbrechungen der Lieferketten.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /