Abo
  • Services:

April 2018 Update: Patch behebt SSD-Probleme in Windows 10 1803

Microsoft hält sein Versprechen und bringt noch vor dem Juni-Patch einen Fix für die SSD-Probleme bei Modellen von Toshiba und Intel, die seit dem April 2018 Update für Windows 10 auftauchen. Die automatische Auslieferung folgt Anfang Juni, die manuelle Installation ist aber simpel.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft behebt Probleme mit einigen SSDs.
Microsoft behebt Probleme mit einigen SSDs. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Ein erster Schritt gegen Fehler ist das Updatepacket KB4100403, das Microsoft für Windows-10-Geräte seit dem 25. Mai 2018 ausliefert. Die Aktualisierung beinhaltet einen Fix für die Probleme mit Intel- und Toshiba-SSDs im Zusammenhang mit dem April 2018 Update, von denen Nutzer bereits seit Mitte Mai 2018 berichten. Es ist also für Geräte nützlich, die SSDs der Serien Intel 600p, 6000p oder Toshiba-SSDs der Serien XG4, XG5 und BG3 verwenden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Die Probleme mit Intel-SSDs verursachen nach einem Systemneustart einen Boot in das UEFI statt in das Betriebssystem. Toshiba-SSDs konnten in Verbindung mit Windows 10 1803 zu verkürzter Akkulaufzeit führen.

Geräte, die genannte SSDs als Massenspeicher nutzen sind beispielsweise das Lenovo Thinkpad X1 Yoga v2 oder das Dell XPS 13 (3970). Um sich das SSD-Modell anzeigen zu lassen, bietet Windows aber auch die Möglichkeit, über die Datenträgerverwaltung mit einem Rechtsklick die Eigenschaften von Laufwerken einzusehen. In diesem Fenster befindet sich unter dem Reiter Hardware eine Auflistung verbauter Laufwerke und deren Bezeichnung.

Manuell herunterladen oder warten

Das manuelle Laden des Pakets ist relativ simpel, indem im Einstellungsmenü über den Windows-Update-Reiter einfach nach neuen Updates gesucht wird. Nutzer, die sich das Update für Windows 10 1803 automatisch aufspielen lassen wollen, müssen allerdings noch warten: Erst ab Anfang Juni wird Microsoft eigenständig das Paket auf Clients verteilen, zusammen mit dem noch nicht genauer bekannten Juni-Patch, der wahrscheinlich weitere Fixes bringen wird.

Zu diesem Zeitpunkt sollte Microsoft auch andere Probleme mit dem April 2018 Update adressieren, beispielsweise das Einfrieren des Windows-Explorers durch eine fehlerhafte Timeline-Funktion oder ein Bug in der Hardwarebeschleunigung einiger Browser, der ebenfalls zum Einfrieren des Systems führt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /