Abo
  • Services:

April 2018 Update: Patch behebt SSD-Probleme in Windows 10 1803

Microsoft hält sein Versprechen und bringt noch vor dem Juni-Patch einen Fix für die SSD-Probleme bei Modellen von Toshiba und Intel, die seit dem April 2018 Update für Windows 10 auftauchen. Die automatische Auslieferung folgt Anfang Juni, die manuelle Installation ist aber simpel.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft behebt Probleme mit einigen SSDs.
Microsoft behebt Probleme mit einigen SSDs. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Ein erster Schritt gegen Fehler ist das Updatepacket KB4100403, das Microsoft für Windows-10-Geräte seit dem 25. Mai 2018 ausliefert. Die Aktualisierung beinhaltet einen Fix für die Probleme mit Intel- und Toshiba-SSDs im Zusammenhang mit dem April 2018 Update, von denen Nutzer bereits seit Mitte Mai 2018 berichten. Es ist also für Geräte nützlich, die SSDs der Serien Intel 600p, 6000p oder Toshiba-SSDs der Serien XG4, XG5 und BG3 verwenden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Techem GmbH, Eschborn

Die Probleme mit Intel-SSDs verursachen nach einem Systemneustart einen Boot in das UEFI statt in das Betriebssystem. Toshiba-SSDs konnten in Verbindung mit Windows 10 1803 zu verkürzter Akkulaufzeit führen.

Geräte, die genannte SSDs als Massenspeicher nutzen sind beispielsweise das Lenovo Thinkpad X1 Yoga v2 oder das Dell XPS 13 (3970). Um sich das SSD-Modell anzeigen zu lassen, bietet Windows aber auch die Möglichkeit, über die Datenträgerverwaltung mit einem Rechtsklick die Eigenschaften von Laufwerken einzusehen. In diesem Fenster befindet sich unter dem Reiter Hardware eine Auflistung verbauter Laufwerke und deren Bezeichnung.

Manuell herunterladen oder warten

Das manuelle Laden des Pakets ist relativ simpel, indem im Einstellungsmenü über den Windows-Update-Reiter einfach nach neuen Updates gesucht wird. Nutzer, die sich das Update für Windows 10 1803 automatisch aufspielen lassen wollen, müssen allerdings noch warten: Erst ab Anfang Juni wird Microsoft eigenständig das Paket auf Clients verteilen, zusammen mit dem noch nicht genauer bekannten Juni-Patch, der wahrscheinlich weitere Fixes bringen wird.

Zu diesem Zeitpunkt sollte Microsoft auch andere Probleme mit dem April 2018 Update adressieren, beispielsweise das Einfrieren des Windows-Explorers durch eine fehlerhafte Timeline-Funktion oder ein Bug in der Hardwarebeschleunigung einiger Browser, der ebenfalls zum Einfrieren des Systems führt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /