Abo
  • Services:

April 2018 Update: Neue Windows-Version friert Chrome und das System ein

Das erst kürzlich erschienene April 2018 Update bringt in Verbindung mit den Browsern Chrome und Firefox anscheinend das komplette System zum Absturz. Das Problem ist wahrscheinlich eine fehlerhafte Hardwarebeschleunigung. Eine permanente Lösung gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 stürzt nach dem Update zufällig ab - nicht gut.
Windows 10 stürzt nach dem Update zufällig ab - nicht gut. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Seit der Veröffentlichung des neuen April 2018 Updates für Windows 10 häufen sich die Beschwerden auf der Internet-Community Reddit. Das Problem: Windows friert zu einigen Zeitpunkten ein und reagiert nicht mehr, wenn Googles Browser Chrome verwendet wird. Laut einem Forenpost des Reddit-Users Thecutecat ist die einzige temporäre Lösung, den Computer in den Ruhezustand zu versetzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Auch andere Nutzer berichten vom gleichen Problem, es beschränkt sich nicht nur auf das von Thecutecat genutzte Yoga-920-Notebook von Lenovo. So konnte auch das Techblog Neowin den Fehler auf dem Surface-Pro-Klon Eve V reproduzieren. Ein Nutzer eines Surface-Laptops mit Skylake-Chip konnte den Fehler hingegen nicht feststellen. Die Schlussfolgerung daraus scheint zu sein, dass eher integrierte Grafikeinheiten der Generation Kaby Lake betroffen sind.

Fehlerhafte Hardwarebeschleunigung ist anscheinend das Problem

Die Ursache des Fehlers ist bisher nur teilweise bekannt. Es wird vermutet, dass die Hardwarebeschleunigung im Zusammenhang mit dem Browser für die Abstürze verantwortlich ist. Das bestätigt auch ein Bugreport auf der dedizierten Webseite für Chomium-Bugs, die auch Bugs für Chrome auflistet. Dort antwortet ein Nutzer außerdem, dass der Fehler auch beim Browser Mozilla Firefox auftritt.

Einige Nutzer auf Reddit haben ihr System bereits auf die vorherige Windows-Version zurückgesetzt. Das ist wohl bisher die einzige Lösung für das Problem, das bei einigen Betroffenen schon mehr als 50-mal aufgetreten ist. Eventuell könnte es auch hilfreich sein, statt Chrome oder Firefox zeitweise einen anderen Browser zu verwenden - etwa Microsoft Edge, der mit dem neuen Update neue Funktionen erhalten hat. Allerdings ist das für viele verständlicherweise unakzeptabel. Bleibt abzuwarten, wann Microsoft das Problem behebt. Das Unternehmen arbeite zumindest daran.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

Eheran 08. Mai 2018

Selbstverständlich kann ich das: Ich nehme wie Landpirat an, dass die Person jetzt...

FreiGeistler 08. Mai 2018

Dochdoch, das auch. 300+ Prozesse zu 200+ in Windows 7. Trotzdem dass sie jeweils...

FreiGeistler 08. Mai 2018

Chromium. Chrome ist proprietär, da basiert nichts ausser Chrome drauf.

FreiGeistler 08. Mai 2018

Höh? Meinst du Windows? Ich meine, den Symptomen nach...

cpt.dirk 08. Mai 2018

Nicht zu vergessen den guten alten BSOD, den ich in der Arbeit in (un-)schöner Regelmä...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /