Abo
  • Services:
Anzeige
Appstream für Spieleentwickler vorgestellt
Appstream für Spieleentwickler vorgestellt (Bild: Amazon)

Appstream Amazon steigt ins Spiele-Streaming ein

Mit Appstream bietet Amazon die notwendige Backend-Infrastruktur, um rechenintensive Spiele und Apps aus der Cloud zu streamen. Damit macht Amazon Diensten wie Gaikai und Onlive Konkurrenz, verfolgt aber ein anderes Konzept.

Anzeige

Amazons neuer Cloud-Dienst Appstream soll es ermöglichen, rechenintensive Spiele und Apps in der Cloud laufenzulassen und auf vergleichsweise rechenschwache Endgeräte wie Tablets, Smartphones oder Set-Top-Boxen zu streamen. Die Inhalte werden auf Amazons Cloud-Server gerendert und die Ausgabe dann an die Clients übertragen.

Dabei können Entwickler komplette Apps oder nur besonders rechenintensive Teile davon streamen. Hersteller von Spielen und Apps können so selbst Kundenbeziehungen unterhalten, Appstream wird nur als Backend eingebunden. Dazu stellt Amazon ein passendes SDK zur Verfügung. Updates lassen sich einfacher abwickeln, da die Software auf EC2-Servern von Amazon nicht auf den Clients läuft.

Zur Übertragung der Inhalte kommt Amazons Appstream STX Protocol zum Einsatz: Es überwacht die Netzwerksituation und passt den Videostream an die aktuell verfügbare Bandbreite an, um für geringe Latenzen bei maximaler Auflösung zu sorgen. Nutzereingaben sollen mit sehr geringer Verzögerung zum Server übertragen werden. Die Spiele laufen auf EC2-Instanzen vom Typ G2 mit Nvidias Grid-GPU (GK104 "Kepler" mit 1,536 Cuda-Kernen und 4 GByte Grafikspeicher) und einer Sandybridge-CPU mit 2,6 GHz und acht virtuellen CPU-Kernen.

Die Streams sollen eine Auflösung von 720p bei 30 Bildern pro Sekunde erreichen, wobei die Verbindung eine Bandbreite von mindestens 3 MBit/s haben sollte.

Amazon Appstream steht derzeit in einer eingeschränkten Vorschau unter aws.amazon.com/de/appstream in der AWS-Region US-East zur Verfügung, Amazon hat aber bereits rund 20 Kunden, die die Plattform nutzen. Darunter ist auch der isländische Eve-Online-Entwickler CCP.


eye home zur Startseite
vol1 14. Nov 2013

V.a. hat man eben nicht IMMER eine Internetverbindung. Dazu kommt, dass die benötigte...

vol1 14. Nov 2013

Idiot. Streaming ist DRM sonst nichts.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  3. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  4. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 11,18€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: 20kW Leistung... was ein Witz sowas überhaupt...

    picaschaf | 13:52

  2. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    DeathMD | 13:50

  3. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    RaZZE | 13:45

  4. Re: Forken

    RaZZE | 13:44

  5. Re: Einfach ein europäisches Filmstudio gründen...

    ptepic | 13:34


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel