Abo
  • Services:

Tauchen zur Titanic

Mit Apollo 11 VR hat das irische Studio Immersive Education eine spannende Mondflug-Simulation vorgelegt. Der aktuelle Titel Titanic VR befindet sich noch im Early Access, verspricht aber ähnlich beeindruckende Erlebnisse. Für den virtuellen Tauchgang hat das Studio nicht nur realistische 3D-Modelle des Wracks und seiner Umgebung angefertigt, sondern auch mit der BBC zusammengearbeitet, um Augenzeugenberichte zu integrieren. Die aktuelle Fassung von Titanic VR bietet einen Sandbox-Modus und ein paar Zusatzmissionen, etwa die Bergung eines ferngesteuerten Roboters und die Anfertigung einer Bildergalerie. Das alles ist noch nicht besonders spektakulär, außerdem gibt es unter Wasser auch noch einige Bugs zu bestaunen. Wir hoffen auf eine packende Story und spannendere Bergungsmissionen.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Für HTC Vive und Oculus Rift. Preis: 25 Euro im Early Access

Duck Season: Zurück in die 80er

Wer erinnert sich noch an Duck Hunt? Die Entenjagd per Lightgun erfreute sich vor gut 30 Jahren großer Beliebtheit, auch wenn der assistierende Jagdhund zu den nervigsten Sidekicks aller Zeiten zählt. Duck Season ist eine Liebeserklärung an Duck Hunt und die 80er - und beschwört eine ähnlich mysteriöse Atmosphäre herauf wie die TV-Serie Stranger Things. Wir befinden uns im Wohnzimmer einer US-Vorstadtfamilie, das mit allen nur denkbaren 80er-Devotionalien ausgestattet ist. Im Hintergrund werkelt Muttern am Wohnzimmertisch, vorne zocken wir mit der Lightgun auf dem Röhrenfernseher.

Das Spiel im Spiel ist - wie das Original - sehr einfach gestrickt: Man schießt Wildenten ab, die von links und rechts übers Moor flattern. Zwischen den Leveln wird immer wieder Fernsehwerbung eingeblendet, die auf irritierende Weise aus dem Ruder läuft. Zugleich verändert sich auch das Wohnzimmer - und aus der Vorstadtidylle wird bald ein Albtraum.

Für HTC Vive und Oculus Rift. Preis: 20 Euro

Das war nur eine kleine Auswahl der vielen großartigen Titel, die seit Teil 1 unserer VR-Serie erschienen sind. Hier noch ein paar Empfehlungen im Schnelldurchlauf: Lone Echo (Rift) ist ein großartiges Weltraum-Abenteuer mit intuitiver Steuerung, das parallel erschienene Echo Arena (Rift) macht daraus einen packenden Team-Sport. Wer einen Multiplayer-Shooter mit kaum merklicher Übelkeit sucht, findet ihn womöglich in der Early-Access-Version von Skyfront VR (Vive, Rift, Windows Mixed Reality). Angelfans kommen in VR auf ihre Kosten, wahlweise beim Final-Fantasy-Spin-Off Monster of the Deep (PlayStation VR) oder beim Minispiel Bait! (Rift) in der Beta-Version von Facebook Spaces.

Die Titanic erkunden können auch Gear-VR-Besitzer auf der VR-Lernplattform Unimersiv. Elevator... to the Moon! (Vive, Rift) ist ein humorvolles Point-and-Click-Adventure aus dem deutschen Roccat Game Studio. Wer es psychedelisch mag, experimentiert mit Musik und dem Partikelgenerator Chroma Lab (Vive, Rift) oder greift zu Rez Infinite, das es jetzt auch für Google Daydream gibt. Gravity Sketch VR (Vive, Rift) ermöglicht das Erstellen von 3D-Modellen in VR, allerdings bislang nur im Early Access. Wer actionlastige Weltraumabenteuer liebt, sollte sich das kürzlich erschienene From Other Suns (Rift) anschauen.

 So Let Us Melt: fantastische Welten und Stimmungen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 61€)
  2. 29,90€ (Günstiger Tuning-Tipp für ältere PCs)
  3. 42€ für Prime-Mitglieder

hihp 11. Dez 2017

Meinjanur. "Platzangst" ist eigentlich was anderes, der Begriff wird aber gerne falsch...

motzerator 09. Dez 2017

Ich weis beim besten Willen nicht, was an so einer Auswahl von verschiedenen Mini...

HerrMannelig 09. Dez 2017

Gibt schon ein paar tolle Spiele, aber mehr vom Kaliber von Resi 7 würde der VR-Branche...

thoros 09. Dez 2017

Das stimmt das ist wirklich hilfreich.


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

    •  /