Abo
  • Services:
Anzeige
Google hatte die Instant Apps auf der Google I/O 2016 vorgestellt.
Google hatte die Instant Apps auf der Google I/O 2016 vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apps ohne Installation: Android-Instant-Apps gehen in den Live-Test

Google hatte die Instant Apps auf der Google I/O 2016 vorgestellt.
Google hatte die Instant Apps auf der Google I/O 2016 vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat die ersten Instant Apps gestartet: In einem begrenzten Test können Nutzer die ersten Android-Anwendungen ausprobieren, deren Funktionen sich ohne Installation nutzen lassen. Google hatte die Funktion auf der Google I/O 2016 vorgestellt.

Google testet die ersten Instant Apps für Android, mit denen sich App-Funktionen ohne Installation nutzen lassen. Das hat das Unternehmen im Android-Entwickler-Blog bekannt gegeben. Zusammen mit einer kleinen Anzahl von Entwicklern hat Google die ersten Anwendungen entwickelt, die nun für einen begrenzten Test online gehen.

Anzeige

Apps werden in Teilen auf das Smartphone geladen

Zu den ersten Instant Apps gehören Buzzfeed, Wish, Periscope und Viki. Golem.de konnte bis dato noch keine der Apps als Instant App nutzen.

Instant Apps ermöglichen es Nutzern, auf bestimmte Teile von Apps zugreifen zu können, ohne die Anwendung auf ihr Smartphone spielen zu müssen. Dazu können Artikel von Nachrichten-Apps, aber auch Produkte in Shopping-Apps gehören. Google hatte die Funktion auf der Google I/O 2016 vorgestellt, damals aber noch keinen Zeitplan zur Implementierung gegeben.

Mit Instant Apps werden Apps so aufgeteilt, dass sie in kleinen, aber vollständig funktionierenden Teilen in kurzer Zeit auf ein Android-Gerät gespielt und genutzt werden können. Die Instant Apps ermöglichen dank der Aufteilung unter anderem auch die Nutzung eines Onlineshops mit kompletter Zahlungsabwicklung, wie Google Golem.de auf der Google I/O mitteilte.

Onlineshopping ohne App-Installation

Dank der Instant Apps können Nutzer also bequem etwas in einer Shopping-App kaufen, ohne gleich die App installieren zu müssen. Suchen sie beispielsweise nach einem Produkt über Googles Suchmaschine und klicken auf einen Link, kann dieser direkt in der Instant App geöffnet werden.

Programmierer müssen ihre App aktualisieren und modularisieren. Dafür werden die gleichen Android-APIs verwendet. Ein komplettes SDK soll in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.


eye home zur Startseite
elgooG 25. Jan 2017

Warum auch aus Fehlern der Vergangenheit lernen? Bei Googles lascher App-Politik, dauert...

FreiGeistler 25. Jan 2017

Ersteres: Weil das ein öffentliches Forum ist und deine Sätze für mich keinen Sinn...

doom 25. Jan 2017

Transcript: Cueball: Installing things has gotten so fast and painless. Cueball: Why not...

Tyler_Durden_ 24. Jan 2017

Das ist ein direkter Angriff auf klassische Webseiten. Ich denke das könnte - wenn...

FreiGeistler 24. Jan 2017

Eine Api im Browser die Code ausserhalb der Sandbox abspielen kann? Kennen wir doch schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IHK für München und Oberbayern, München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  4. endica GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 20,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Unwahrheiten also verboten?

    Jogibaer | 05:15

  2. Re: Alle zu groß

    ilovekuchen | 04:43

  3. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    ilovekuchen | 04:40

  4. Re: Verhältnismäßigkeit beim Preis

    ilovekuchen | 04:37

  5. Re: PC Master Race

    Gucky | 04:36


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel