Apps nebeneinander: Apple soll Splitscreen für iOS 8 planen

Bei iOS kann derzeit immer nur eine App gleichzeitig dargestellt werden, was gerade beim Arbeiten mit den mobilen Geräten von iOS hinderlich ist. Bei iOS 8 soll ein Splitscreen integriert werden, mit dem zwei Apps nebeneinander angezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bekommt iOS 8 einen Splitscreen?
Bekommt iOS 8 einen Splitscreen? (Bild: Golem.de/9to5Mac)

Besseres Multitasking unter iOS 8 soll ein Splitscreen ermöglichen, der wie bei Microsofts Surface-Tablets bei Bedarf zwei Apps nebeneinander anzeigen kann. So ließen sich beispielsweise ein Webbrowser und ein Texteditor parallel darstellen. Die Website 9to5Mac berichtet davon, dass Apple genau diese Funktion für iOS 8 plant und beruft sich dabei auf Personen, die mit der Sache vertraut sein sollen.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Network Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Information und Kommunikation
    Stadt Gerlingen Hauptamt, Gerlingen
Detailsuche

Dass Apples mobiles Betriebssystem mehrere Fenster gleichzeitig darstellen kann und die jetzige Hardware dazu auch leistungsfähig genug ist, beweist ein Tweak, der nach einem Jailbreak aufgespielt werden kann. Der Cydia-Tweak OS Experience des Entwicklers Evan Swick ermöglicht auch auf Apples iPad, mehrere Fenster zu benutzen, so dass zwei oder mehr Apps gleichzeitig verwendet werden können.

Mit OS Experience können die Fenster mit einer Geste wie unter Windows nebeneinander eingerastet werden, um den Platz optimal zu nutzen. Ähnlich wie bei OS X können mehrere virtuelle Bildschirme verwendet werden. Mission Control zur Verwaltung dieser Bildschirme wird mit einer 5-Finger-Geste aufgerufen. Weitere Gesten ermöglichen das Verschieben und Umschalten zwischen den Apps und Desktops.

Bei iOS 8 sollen die Apps aber nicht einfach nur in einem Splitscreen-Modus angezeigt werden. Die Darstellung soll auch die Interaktion zwischen den Apps erleichtern, berichtet 9to5Mac. So sollen Texte, Bilder, Videos und andere Inhalte per Drag und Drop von einer App zur anderen verschoben werden. Apple soll außerdem Entwicklern weitere Interaktionsmöglichkeiten anbieten, wie ihre Apps zusammenarbeiten können.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Splitscreen soll nur für iPads zur Verfügung stehen, wobei unklar ist, ob auch das deutlich kleinere iPad Mini davon profitieren wird.

Das neue mobile Betriebssystem soll mit Healthbook zudem eine App zur Verarbeitung von Fitness- und Gesundheitsdaten bieten, eine aktualisierte Kartenanwendung mit Berücksichtigung des öffentlichen Nahverkehrs sowie eine Textverarbeitung und eine Datei-Vorschau, eine iTunes-Radio-App und eine Integration der Musikerkennungssoftware Shazam. Bestätigt sind diese Änderungen von Apple bislang nicht.

Apples nächste Entwickler-Konferenz WWDC findet vom 2. bis zum 6. Juni 2014 in San Francisco statt. Womöglich zeigt das Unternehmen hier die neue iOS-Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Netspy 14. Mai 2014

Ahhh, auch noch Unterstellungen und Vorurteile.

Anonymer Nutzer 14. Mai 2014

Ich habe das eine Zeit lang auf einem Galaxy-Tab (Samsung) genutzt. Das ist zwar kein...

myxter 14. Mai 2014

Apple soll einfach das hier kaufen: https://www.youtube.com/watch?v=m6RpIzjAMmM...

nykiel.marek 14. Mai 2014

AppleTV? LG, MN

nykiel.marek 14. Mai 2014

Warum denn nicht? Wäre nicht das Erste, was Apple sich bei der Konkurrenz abgeschaut...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /