Abo
  • Services:

Konzerte, Autofahrten und Kletterpartien in 3D

Paul McCartney und Jack White haben etwa Teile ihrer Konzerte dreidimensional aufzeichnen lassen. Die hinter diesen Aufnahmen steckende Firma Jaunt hat zudem in Zusammenarbeit mit Jack Wolfskin ein sehenswertes First-Person-Video einer Kletterpartie mit anschließendem Base-Jumping und weitere interessante Filme gedreht. Die Besonderheit bei den Videos ist, dass sie nicht nur stereoskopisch sind, sondern auch 360-Grad-Panoramen darstellen. Der Betrachter kann sich also umsehen, während der Film läuft.

  • Googles VR-Pappbetrachter Cardboard (Bild: Google)
  • Googles VR-Pappbetrachter Cardboard (Bild: Google)
  • Das Spiel Vanguard V (Screenshot: Golem.de)
  • Die Cardboard-App von Google ist ein guter Start für neue Nutzer der Pappbrille. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Cardboard-App bietet erste Funktionen für Cardboard-Neulinge. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Spiel "Caaaaardboard!" (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Video aus der App Polar Sea (Screenshot: Golem.de)
  • Ein 3D-Bild aus der App Seene (Screenshot: Golem.de)
  • In Hyundai VR+ fährt der Nutzer in einem Rennwagen mit. (Screenshot: Golem.de)
Ein Video aus der App Polar Sea (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Eindrucksvolle stereoskopische Panoramavideos bietet auch die App Polar Sea von Wemersive: Hier finden sich eine Reihe von Videos, die während einer Tour durch die Nordwestpassage aufgenommen wurden. Wer schnelle Autofahrten mag, dürfte Hyundai VR+ und Mercedes for Google Cardboard interessant finden - hier wird der Nutzer in schnelle Autos gesetzt und über verschiedene Rennstrecken gefahren.

Eigene 3D-Filme und Stereofotos erstellen und betrachten

Auf lange Sicht spannender ist es aber, selbst dreidimensionale Filme zu drehen und mit dem Cardboard-Betrachter anzuschauen - was heutzutage mit zwei kleinen Kameras oder zwei Smartphones sowie einem entsprechenden Umwandlungsprogramm recht leicht ist. Diese Videos kann sich der Nutzer beispielsweise mit der App Cardboard Theater anschauen. Dazu bietet die Anwendung zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, der Zuschauer wird zudem in einen virtuellen Kinosaal gesetzt. Die App kann auch normale Filme wiedergeben.

Im Bereich stereoskopischer Fotografien ist die App Stereogram zu empfehlen. Sie bietet zahlreiche Stereoaufnahmen aus der Zeit des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, der ersten Blütezeit der Stereofotografie. Der Nutzer kann favorisierte Bilder in einer separaten Liste ablegen, die komplette Steuerung erfolgt durch Bewegungen.

Auch eigene 3D-Fotos können Nutzer mit einem Android-Smartphone leicht erstellen, beispielsweise mit der App VR 3D Smart Cardboard. Die erstellten Bilder können im Pappbetrachter aufgenommen werden; auf diese Weise ist der Stereoeffekt nach der Aufnahme des ersten Bildes direkt erkennbar. X- und Y-Koordinaten helfen dabei, das zweite Bild anhand des ersten korrekt auszurichten. Die App kostet 1,08 Euro.

 Für den Anfang: Googles Cardboard-AppSchummel-3D-Aufnahmen mit Seene 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

airstryke1337 05. Jun 2015

handys mit 1080x1920 und 6.5" für 150¤ (plus steuern etc) geben.

airstryke1337 02. Jun 2015

Das Videostreaming kannst du mit splashtop machen.

airstryke1337 02. Jun 2015

dann bist' halt einer der apple user, denen design egal ist.

tokie 26. Mai 2015

So sieht es bei meinem S4 auch aus. Hab mal gegooglet und offenbar sind bei vielen...

mu66 19. Mai 2015

nein, sie hat keine magnetsteuerung. Ob man sie braucht hängt von den apps ab. Quake 2...


Folgen Sie uns
       


God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018)

Cory Barlog spricht auf der Gamescom 2018 darüber, wie viel von seinem Privatleben in das Actionspiel geflossen ist.

God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018) Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /