Abo
  • Services:

Apps: Apple plant Anzeigennetzwerk mit Snap und Pinterest

Apple will Google und Facebook auf dem Markt für Onlineanzeigen Konkurrenz machen. Dort hat Apple bereits ein erstes Geschäftsfeld.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples App Store
Apples App Store (Bild: Apple)

Apple will gemeinsam mit Snap und Pinterest ein digitales Anzeigennetzwerk aufbauen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Die Verhandlungen laufen bereits seit Beginn des Jahres 2018.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. TeamBank, Nürnberg

Im vergangenen Jahr habe Apple mit Snap, Pinterest und anderen Unternehmen über die Teilnahme an einem Werbenetzwerk gesprochen, das Anzeigen über Apps verteilen werde. Apple werde dabei den Umsatz über die Apps aufteilen, die die Anzeigen ausliefern.

Der Vorstoß würde Apples noch kleines, aber wachstumsstarkes Geschäft ausweiten, bei dem Werbeanzeigen für Suchbegriffe in seinem App Store verkauft werden, was vergangenes Jahr fast 1 Milliarde US-Dollar Umsatz einbrachte.

Datensammlung im App Store

Damit würde Apple in das Geschäft mit mobilen Werbeanzeigen eindringen, das laut Angaben von eMarketer zu 35 Prozent von Google und zu 25 Prozent von Facebook kontrolliert wird.

Bisher hatte Apple erklärt, kein eigenes Anzeigengeschäft mit seinen Kundendaten aufbauen zu wollen. "Die Wahrheit ist, wir könnten eine Menge Geld verdienen, wenn wir unsere Kunden monetarisieren", sagte Chief Executive Tim Cook in einem Fernsehinterview von MSNBC im März. "Wir haben uns entschieden, das nicht zu tun."

Für seine App-Store-Werbung sammelt Apple nach eigenen Angaben Informationen wie Name, Adresse, Alter, Geschlecht, Geräteverbrauch, App-Aktivität und Musik-, Video- und Buch-Downloads.

Apple versagte bei seinem letzten Vorstoß in den Anzeigenmarkt. Im Jahr 2010 wurde der iAd Service gestartet, der Anzeigen in Apps auf dem iPhone und iPad verkaufte. Doch die Preise waren zu hoch und die Anzeigentypen unterlagen zu vielen Beschränkungen. Apple beendete iAd im Jahr 2016.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Cok3.Zer0 04. Jun 2018

Pinterest ist Müll. Ohne Adblocker poppt beim Aufruf der verlinkten Inhalte sofort...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /