Abo
  • Services:

Apples Phil Schiller: Android-Anwender müssen alte Version nutzen

Phil Schiller hat vor dem Start des Galaxy S4 kritisiert, dass viele Android-Nutzer gezwungen seien, mit alten Versionen des Betriebssystems zu arbeiten. Auch das Galaxy S4 von Samsung könne mit einem Betriebssystem auf den Markt kommen, das ein Jahr alt ist und ein Update benötige.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Marketingchef Phil Schiller im Oktober 2012
Apples Marketingchef Phil Schiller im Oktober 2012 (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Apples Marketingchef Phil Schiller hat die "Fragmentierung" im konkurrierenden Android-Ökosystem kritisiert. Schiller sagte in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters, dass Googles eigene Marktzahlen belegen würden, dass die Mehrheit der Android-Nutzer nicht auf neuere Versionen updaten könnte.

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Das neue Galaxy S4 von Samsung Electronics könne mit einem Betriebssystem auf den Markt kommen, das ein Jahr alt ist und ein Update benötige. Samsung will das Galaxy S4 in der Nacht vom 14. auf den 15. März 2013 in New York vorstellen. Das Smartphone kommt laut unbestätigten Berichten mit Android 4.1, und nicht mit Android 4.2. "Kunden werden auf ein Update warten müssen", erklärte Schiller.

"Nach (Googles) eigenen Angaben nutzen nur 16 Prozent der Android-Anwender eine Version, die nur ein Jahr alt ist. Über 50 Prozent verwenden immer noch eine zwei Jahre alte Software. Das ist wirklich ein großer Unterschied", sagte Schiller.

14,9 Prozent der eingesetzten Android-Geräte laufen nach Angaben von Google vom März 2013 mit der ersten Jelly-Bean-Version Android 4.1. Die aktuelle Version Android 4.2 liegt erst bei einem Anteil von 1,6 Prozent. Der geringe Zuwachs kommt auch daher, dass bisher außer Google nur Asus Updates auf Android 4.2 verteilt hat und das auch nur in den USA. Auch Neuvorstellungen von Geräten mit Android 4.2 sind noch die Ausnahme.

Die Verbreitung der älteren Android-Versionen nimmt nur langsam ab. So hat sich der Anteil von Android 4.0 innerhalb eines Monats von 29 Prozent auf 28,6 Prozent minimal verringert. Das erste Mal liegt damit der Anteil von Android 4.x über dem von Android 2.3 (Gingerbread). Gingerbread bleibt aber trotz des Rückgangs die dominante Plattform.

Nachtrag vom 15. März 2013, 10:08 Uhr

Schiller hatte unrecht: Das Galaxy S4 wird mit vorinstalliertem Android 4.2.2 alias Jelly Bean erscheinen und damit die aktuelle Android-Version bieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Wary 22. Mär 2013

Also ehrlich.... Ich sag jetz mal nicht mehr was dazu...

Atalanttore 20. Mär 2013

Bei einem modernen Android-System sieht iOS mittlerweile ziemlich alt aus.

denta 18. Mär 2013

Interner Specher != System-Partition! Das Nexus hat 16 GB RAM. Davon ist die /data...

neocron 16. Mär 2013

so ein stuss ... und so eine zeitverschwendung ... ich hoffe, du meinst dies nicht...

posix 15. Mär 2013

Wenn er sich etwas schuldig gemacht hat dann nur dass er einfach die Wahrheit gesagt hat...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /