Abo
  • Services:

Apples iPhone 7: Mikrofon kann nach Update auf iOS 11.3 kaputt sein

Das Update auf iOS 11.3 macht bei einigen Besitzern eines iPhone 7 oder iPhone 7 Plus Probleme. Das Mikrofon am Smartphone funktioniert dann nicht mehr einwandfrei. In einem solchen Fall kann eine Reparatur notwendig sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Update auf iOS 11.3 kann beim iPhone 7 Plus Probleme machen.
Das Update auf iOS 11.3 kann beim iPhone 7 Plus Probleme machen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wenn das Mikrofon am iPhone 7 oder iPhone 7 Plus nicht mehr richtig funktioniert, sollten Betroffene ihr Smartphone dem Apple-Support oder einem autorisierten Apple-Vertragspartner vorlegen. Dabei kann es sich um einen Hardware-Defekt handeln, der einen Geräteaustausch erforderlich macht, wie Macrumors mit Verweis auf interne Dokumente aus dem Umfeld eines autorisierten Vertragspartners von Apple berichtet. Mehrere Anfragen an das Unternehmen zu dem Thema blieben bislang unbeantwortet, so dass es derzeit dazu keine offiziellen Informationen gibt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Auslöser für den Ausfall des Mikrofons soll das Update auf iOS 11.3 sein. Derzeit ist unklar, wie das Software-Update für einen Hardware-Defekt verantwortlich sein soll. Nach bisherigem Kenntnisstand scheinen nicht alle Besitzer eines iPhone 7 oder iPhone 7 Plus davon betroffen zu sein. Darauf deutet die vergleichsweise geringe Anzahl von Berichten im Internet hin. Wie viele iPhone-7-Besitzer mit dem Problem zu kämpfen haben, ist nicht bekannt.

Der Fehler zeigt sich so, dass sich keine Telefonate oder Facetime-Unterhaltungen führen lassen. Die Nutzung von Siri oder das Ansagen von Sprachnotizen soll hingegen weiterhin möglich sein. Durch den Fehler ist bei Telefonaten das Mikrofon-Icon ausgegraut und es lässt sich auch nicht mehr einschalten.

Apple legt Untersuchungsreihenfolge fest

Die Support-Mitarbeiter sind angewiesen, in einem solchen Fall zunächst eine falsche Bedienung auszuschließen: Sie sollen das gesamte mit dem iPhone verbundene Bluetooth-Zubehör trennen, um zu prüfen, ob das iPhone schlicht das Mikrofon eines Headsets nutzen will und der Nutzer stattdessen in das Mikrofon am iPhone spricht. Im nächsten Schritt soll eine Diagnose der Audiofunktionen des Geräts durchgeführt werden.

Falls es dabei zu Fehlermeldungen kommt, kann der Service-Mitarbeiter eine Reparatur veranlassen. Wenn die Garantie noch läuft, wird das Ganze als Garantiefall behandelt. Andernfalls soll Apple informiert werden, die das gelegentlich auf Kulanzbasis dennoch als Garantiefall abwickeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 12,99€
  4. (-70%) 8,99€

gadthrawn 07. Mai 2018

Siri nutzt das im Display. Telefonieren geht normal über das beim Stecker. Videos gibt...

gadthrawn 07. Mai 2018

Willst du es anders lustiges bzgl. Kaputt? Wenn die Rückkamera beim neuen iPhone defekt...

DY 07. Mai 2018

Das ist für mich keine Malfunction.

gadthrawn 07. Mai 2018

Während er Boss war habe ich aufgehört Apple Produkte zu kaufen. - Mehrere Pixelfehler...

Dieselmeister 06. Mai 2018

Update auf Windows 10 und schon funktionierten die Mikrophone nicht mehr. Die Mikrophone...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /