Abo
  • Services:

Fazit und das Ende der Unterstützung des iPhone 4 durch iOS 8

Apples iOS 8 ist ab sofort verfügbar. Das Update sollte über die Softwareaktualisierung innerhalb von iOS ebenso angezeigt werden wie über iTunes. Üblicherweise ist die Last nach dem Start einer neuen Betriebssystemversion jedoch so hoch, dass ein Update nicht immer gelingt. Apple-Smartphones ab dem iPhone 4S und Tablets ab dem iPad 2 unterstützen iOS 8. Das iPhone 4 aus dem Jahr 2010 fällt als erstes Retina-Display-Gerät aus dem Support und wird damit wahrscheinlich auch nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Es hat damit immerhin zwei typische Mobilfunkverträge überstanden.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

"Das größte Release aller Zeiten", wie es Apple behauptet, ist iOS 8 nicht: Wir haben beim Testen gar nicht so viel von den Neuerungen bemerkt: Sie fallen zum Teil erst auf, wenn die offizielle Liste gelesen wird. Mache Funktionen sind für zahlreiche Anwender noch verschlossen. Wer nur ein iPad hat, dem bringt auch Continuity nichts. Andere Änderungen betreffen so kleine Details, dass wir gezielt danach suchen mussten, auch wenn sie sich alle letztlich als sinnvoll erwiesen. Wieder andere, wie der große iCloud-Umbau, waren überfällige Beseitigungen schlechter Designentscheidungen.

Das gesamte Potenzial von iOS 8 lässt sich noch nicht einschätzen. Das gilt auch für viele Funktionen, die iOS nun Entwicklern bietet. Unter dem Stichwort Continuity arbeitet Apple zudem an einer engen Verzahnung von Desktop- und Mobilbetriebssystem. Zwar ist Mac OS X 10.10 alias Yosemite bereits in der öffentlichen Beta, und das Zusammenspiel funktioniert. Doch für eine Bewertung ist es wegen des frühen Entwicklungsstandes und nicht finaler Hardwareaussagen seitens Apple zu früh.

Zumindest zwischen iPhone und iPad arbeitet Continuity schon recht gut. Ob nun Telefonate oder das Weiterschreiben von E-Mails: Es ist kein Problem gewesen, das Tablet für Aufgaben des Smartphones zu nutzen.

Insgesamt lohnt sich iOS 8 für alle Nutzer, deren Smartphones und Tablets von dem neuen Betriebssystem unterstützt werden. Doch wer nur ein Apple-Gerät hat, sollte sich nicht wundern: iOS 8 bringt für diese Nutzergruppe zwar in der Summe viele Neuerungen, aber nichts bahnbrechend Neues.

 Handoff und unvollständige Verwaltung von Kurznachrichten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

KritikerKritiker 14. Okt 2014

Du bist aber nicht allein auf der Welt.

User_x 23. Sep 2014

ok... hat etwas länger gedauert... also sowas wie das chromecast.

quadronom 23. Sep 2014

Schlechter Vergleich. aber ... Don't feed the troll.

DerSportschütze 22. Sep 2014

Der Artikel kommt von Apple deshalb gehen die natürlich auch auf Ihre Funktionen ein...

John McROFL 22. Sep 2014

Vielen Dank! Hab gestern abend schon rumgefrickelt aber es nicht hinbekommen. Das...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /