Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iOS 8 soll in Zukunft die Mac-Welt mit iOS verbinden.
Apples iOS 8 soll in Zukunft die Mac-Welt mit iOS verbinden. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Continuity oder: die tatsächlich große Neuerung in iOS 8

Anzeige

Sie soll es ermöglichen, über Gerätegrenzen hinweg an E-Mails und Dokumenten zu arbeiten, zu telefonieren oder Kurznachrichten zu schreiben. Der englische Begriff Continuity, Kontinuität, ist treffender: Es geht um einen fließenden Übergang, der vorher nur über Umwege möglich und damit aufwendig war. Der nahtlose Übergang funktioniert jedoch nur mit OS X 10.10 alias Yosemite. Da OS X 10.10 aber noch nicht erschienen ist, sollten Nutzer die iOS-8-Aufforderung, auf iCloud Drive umzusteigen, vorerst ausschlagen. Es ist derzeit unklar, ob der Zugriff von älteren Mac-Versionen auf die iCloud dann noch möglich ist.

Telefonieren mit dem iPad

Innerhalb des iOS-Universums arbeiten einige Geräte bereits gut zusammen: So lassen sich GSM-Telefonate mit einem iPad annehmen. Das iPad beherrscht eigentlich nur VoIP-Kommunikation, etwa per Skype oder Facetime. Für GSM-Anrufe müssen iPhone und iPad im selben lokalen Netzwerk sein, mit etwas Verzögerung erkennt das iPad dann einen iPhone-Anruf.

Diese Verzögerung dürfte in der Praxis kein Problem sein: Wer im Bett mit seinem iPad surft und sein Smartphone im Flur auflädt, wird es etwas klingeln lassen und den Anruf dann mit dem iPad annehmen. Außerdem kann der Anwender mit dem iPad über das iPhone seine Kontakte anrufen, was später auch in Verbindung mit Macs funktionieren soll.

GSM-Telefonie mit Verzögerung

Wenn Telefonate übergeben werden, kommt es bei der Sprachübertragung zwischen einem iPad-Nutzer und einem GSM-Teilnehmer teilweise zu deutlichen Verzögerungen von ein bis zwei Sekunden. Allerdings geht es manchmal auch sehr schnell, wie in dem Video zu sehen ist. Die Pausen können irritierend sein und erfordern es, dem Gesprächspartner mehr Zeit für die Antwort einzuräumen.

 Große Funktionen liegen brach oder sind nicht fertigHandoff und unvollständige Verwaltung von Kurznachrichten 

eye home zur Startseite
KritikerKritiker 14. Okt 2014

Du bist aber nicht allein auf der Welt.

User_x 23. Sep 2014

ok... hat etwas länger gedauert... also sowas wie das chromecast.

quadronom 23. Sep 2014

Schlechter Vergleich. aber ... Don't feed the troll.

DerSportschütze 22. Sep 2014

Der Artikel kommt von Apple deshalb gehen die natürlich auch auf Ihre Funktionen ein...

John McROFL 22. Sep 2014

Vielen Dank! Hab gestern abend schon rumgefrickelt aber es nicht hinbekommen. Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Versprochenen Mindestbandbreiten?

    Der Held vom... | 11:03

  2. Re: warum _genau_ gehen nicht mehere qualitäten?

    LinuxMcBook | 11:00

  3. Der hat zuviel Simpsons geguckt

    dabbes | 10:54

  4. Ich hätte eine viel einfachere Idee

    dabbes | 10:54

  5. Esel bei Auto schmeißen. Fahren Zug.

    Keridalspidialose | 10:47


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel