Abo
  • IT-Karriere:

Apples eigene Fernsehserien: Hauptsache das iPhone wird richtig gehalten

Apple soll bereits mehrere Fernsehserien fertig oder fast fertig produziert haben. Ein Streaming-Abodienst soll kommende Woche vorgestellt werden. Im Zuge dessen wurde bekannt, dass sich Apple vor allem darum sorgt, dass iPhone und Co. in den Serien gut zur Geltung kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples eigener Videostreamingdienst startet bald.
Apples eigener Videostreamingdienst startet bald. (Bild: Apple)

Apple will offenbar mit seinen selbst produzierten TV-Serien auch dafür sorgen, dass Zuschauer mehr Apple-Geräte kaufen. Jedenfalls scheinen die Geräte in einigen Serien immer wieder aufzutauchen und der Hersteller sorgt sich vor allem darum, dass iPhone, Macbook und iPad möglichst optimal zu sehen sind. In einem Bericht der New York Times wird darüber berichtet, wie Apple mit den beauftragten Filmfirmen umgeht. Und das bewirkt durchaus Verunsicherung.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Die beauftragten Filmfirmen haben sich darüber beklagt, dass sie von Apple kaum Informationen erhalten. Sie wissen nicht, wann die Fernsehserien ausgestrahlt werden und wie diese von Zuschauern angeschaut werden können. Auch bleibt unklar, welche Marketing-Maßnahmen geplant sind. All das ist für die Filmfirmen sehr wichtig und sie erfahren das üblicherweise von ihren Auftraggebern. Aber nicht so bei Apple.

Von Apple hören sie nur dann etwas, wenn es darum geht, dass Apple-Produkte in den Fernsehserien zu sehen sind. Dann sorgt sich der Hersteller sehr darum, dass iPhone, Macbook und Co. korrekt verwendet werden und möglichst gut von der Kamera ins Bild gesetzt werden. In wie vielen Serien Apple-Produkte eine Rolle spielen werden, ist bisher nicht bekannt. Die beauftragten Firmen beklagen sich, dass es ansonsten kaum Kommunikation mit Apple gebe.

Apple startet seinen Dienst bald

In der kommenden Woche will Apple seinen eigenen Film- und Serien-Streamingdienst offiziell vorstellen. Nach Angaben der New York Times sollen bereits elf Fernsehserien fast vollständig fertig produziert worden sein. Das überrascht aber kaum: Wenn Apple den Dienst in Kürze mit exklusiven Inhalten starten will, müssen diese auch bereitstehen.

Nach bisherigem Kenntnisstand wird Apples Dienst andere Anbieter in Form von Channels einbinden, wie es Amazon auf der Fire-TV-Plattform macht. Welche Anbieter das am Ende sein werden, ist noch unklar. Aber Netflix wird nicht dabei sein, wie der Netflix-Chef Reed Hastings Reuters bestätigte. Bereits im Vorfeld war über das Fehlen von Netflix spekuliert worden, nun ist es offiziell.

Bisherige Berichte gehen davon aus, dass Apple die selbst produzierten Inhalte für Besitzer von Apple-Geräten kostenlos anbieten will. Offen ist dabei, wie Apple dann Geld verdienen will, wenn die Hauptzielgruppe in Form von bestehenden Apple-Kunden dafür nichts bezahlt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...

Lachser 18. Apr 2019

"Die beauftragten Filmfirmen haben sich darüber beklagt, dass sie von Apple kaum...

Powerhouse 21. Mär 2019

Dafür dass es dich nicht bockt schreibst du aber ganz schön viel darüber. Klingt ein...

sofries 20. Mär 2019

Man muss aber auch bedenken, dass die meisten Käufer neuer Apple Produkte bestehende...

MFGSparka 20. Mär 2019

Mr.Robot wäre ein Beispiel für Kali Linux und durchaus mehrfach prominent zu sehen.

thinksimple 20. Mär 2019

Echt schlimm. Letztens bei Titanic ging es über 2 Stunden um das gleiche Schiff.


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /