Abo
  • IT-Karriere:

Apple-Zulieferer: Neues iPhone im September, 10-Zoll-iPad im vierten Quartal

Laut inoffiziellen Angaben von Apple-Zulieferern soll es 2012 noch zwei neue Geräte geben: ein neues iPhone und ein größeres iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
Teardown des iPhone 4 im Jahr 2010
Teardown des iPhone 4 im Jahr 2010 (Bild: Reuters/iFixit/Handout)

Der Auftragshersteller Pegatron Technology hat zwei neue Verträge mit Apple unterzeichnet. Wie die taiwanische Branchenzeitung Digitimes von Zulieferern erfahren hat, betreffen die Aufträge das iPhone und ein neues iPad.

Stellenmarkt
  1. moBiel GmbH, Bielefeld
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Pegatron ist nach Foxconn der zweitgrößte Auftragshersteller für Apple und montiert bereits einen Teil des iPhone 4S und des iPad 3.

Pegatron Technology soll laut Digitimes einen Teil der Produktion eines neuen iPhones übernehmen, das im September 2012 erscheint. Auch an einem 10-Zoll-iPad mit dem vierten Quartal 2012 als Starttermin soll Pegatron mitwirken. Alle bisherigen iPads haben ein 9,7-Zoll-Multitouch-Display (250 mm).

Der taiwanische Konzern soll seine Produktion stark an die Anforderungen von Apple angepasst haben. Die Motherboard-Produktion wurde verkleinert, nachdem Asus seine Bestellungen in dem für Auftragshersteller margenschwachen Bereich reduziert hatte. Auch zusätzliche Produktionsarbeiter für Apple-Aufträge wurden eingestellt, berichtet die Digitimes. Pegatron fertigt auch Notebooks für Toshiba, Acer, Lenovo und Fujitsu.

Pegatron ist im Jahr 2008 aus dem Asus-Konzern ausgegründet worden und fertigt für Elektronikkonzerne Notebooks, Netbooks, Desktop-PCs, Spielekonsolen, mobile Geräte, Motherboards, TV-Karten, LCD-Fernseher, Smartphones, Set-Top-Boxen und Kabelmodems. Asus hatte kürzlich 277 Millionen Pegatron-Aktien ausgegeben, um die Trennung von dem Unternehmen weiterzutreiben.

Ein 7-Zoll iPad soll laut Digitimes im August 2012 erscheinen. Hier sei Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) der alleinige Auftragshersteller.

Die Berichte der Digitimes zu Produkten von Apple oder Amazon sind teilweise widersprüchlich. Die inoffiziellen Informationen aus der Lieferkette der US-Konzerne haben sich einige Male auch als falsch erwiesen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 4,31€
  4. 39,99€

black2525 11. Mai 2012

in der Vodafone Werbung sieht man auch schon ein interessantes Smartphone was sehr nach...

Das_B 10. Mai 2012

Wieso von 9,7 auf 10" ??? Weiß jemand was das fürn Sinn haben soll?

jmhk1103 10. Mai 2012

Pegatron Technology reportedly has landed orders for a new-generation iPhone to be...

Kunze 09. Mai 2012

Wird bei Apple auch nicht passieren. Die werden den Fokus auf Produktgruppen legen und...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

    •  /