Abo
  • IT-Karriere:

Apple-Zulieferer: Neues iPhone im September, 10-Zoll-iPad im vierten Quartal

Laut inoffiziellen Angaben von Apple-Zulieferern soll es 2012 noch zwei neue Geräte geben: ein neues iPhone und ein größeres iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
Teardown des iPhone 4 im Jahr 2010
Teardown des iPhone 4 im Jahr 2010 (Bild: Reuters/iFixit/Handout)

Der Auftragshersteller Pegatron Technology hat zwei neue Verträge mit Apple unterzeichnet. Wie die taiwanische Branchenzeitung Digitimes von Zulieferern erfahren hat, betreffen die Aufträge das iPhone und ein neues iPad.

Stellenmarkt
  1. Formware GmbH, Nußdorf am Inn
  2. Reply AG, Berlin, Bremen, Hamburg

Pegatron ist nach Foxconn der zweitgrößte Auftragshersteller für Apple und montiert bereits einen Teil des iPhone 4S und des iPad 3.

Pegatron Technology soll laut Digitimes einen Teil der Produktion eines neuen iPhones übernehmen, das im September 2012 erscheint. Auch an einem 10-Zoll-iPad mit dem vierten Quartal 2012 als Starttermin soll Pegatron mitwirken. Alle bisherigen iPads haben ein 9,7-Zoll-Multitouch-Display (250 mm).

Der taiwanische Konzern soll seine Produktion stark an die Anforderungen von Apple angepasst haben. Die Motherboard-Produktion wurde verkleinert, nachdem Asus seine Bestellungen in dem für Auftragshersteller margenschwachen Bereich reduziert hatte. Auch zusätzliche Produktionsarbeiter für Apple-Aufträge wurden eingestellt, berichtet die Digitimes. Pegatron fertigt auch Notebooks für Toshiba, Acer, Lenovo und Fujitsu.

Pegatron ist im Jahr 2008 aus dem Asus-Konzern ausgegründet worden und fertigt für Elektronikkonzerne Notebooks, Netbooks, Desktop-PCs, Spielekonsolen, mobile Geräte, Motherboards, TV-Karten, LCD-Fernseher, Smartphones, Set-Top-Boxen und Kabelmodems. Asus hatte kürzlich 277 Millionen Pegatron-Aktien ausgegeben, um die Trennung von dem Unternehmen weiterzutreiben.

Ein 7-Zoll iPad soll laut Digitimes im August 2012 erscheinen. Hier sei Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) der alleinige Auftragshersteller.

Die Berichte der Digitimes zu Produkten von Apple oder Amazon sind teilweise widersprüchlich. Die inoffiziellen Informationen aus der Lieferkette der US-Konzerne haben sich einige Male auch als falsch erwiesen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 58,99€

black2525 11. Mai 2012

in der Vodafone Werbung sieht man auch schon ein interessantes Smartphone was sehr nach...

Das_B 10. Mai 2012

Wieso von 9,7 auf 10" ??? Weiß jemand was das fürn Sinn haben soll?

jmhk1103 10. Mai 2012

Pegatron Technology reportedly has landed orders for a new-generation iPhone to be...

Kunze 09. Mai 2012

Wird bei Apple auch nicht passieren. Die werden den Fokus auf Produktgruppen legen und...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /