Abo
  • Services:

Apple zu Bugs in High Sierra: "Leider sind wir bei diesem Release von MacOS gestolpert"

Apples Patch für den Root-Bug kann dazu führen, dass File-Sharing-Dienste nicht mehr funktionieren - es gibt aber eine einfache Lösung für das Problem. Das Unternehmen hat sich auch grundsätzlich zu Fehlern in MacOS High Sierra geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple hat sich zu Fehlern in MacOS High Sierra geäußert.
Apple hat sich zu Fehlern in MacOS High Sierra geäußert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple hat am Mittwoch nach nur rund einem Tag einen Bug behoben, der Nutzern die Anmeldung mit Root-Rechten ohne Passwort ermöglicht hat. Der eilig geschriebene Patch weist jedoch selbst Fehler auf und Bedarf der Überarbeitung. Das Unternehmen entschuldigt sich außerdem bei seinen Nutzern - diese hätten Besseres verdient als fehlerhafte Software.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

In einigen Fällen soll das Update von Apple dazu führen, dass File-Sharing-Dienste nicht mehr funktionieren. Dann sollen Nutzer nach Angaben von Apple das Terminal öffnen und den Befehl " sudo /usr/libexec/configureLocalKDC" ausführen. Nach Eingabe der Berechtigungen kann das Fenster wieder geschlossen werden, die Dienste sollten dann wieder funktionieren.

Apple äußert sich zu Softwarequalität

Apple hat sich außerdem zur Softwarequalität in MacOS High Sierra geäußert. In einem Statement des Unternehmens heißt es: "Sicherheit ist eine Top-Priorität für jedes Apple-Produkt und leider sind wir da mit dem aktuellen Release von MacOS gestolpert." Nachdem die Sicherheitsabteilung am Dienstag auf den Fehler aufmerksam geworden sei, habe man sofort mit der Entwicklung von Gegenmaßnahmen begonnen. Tatsächlich gibt es schon rund zwei Wochen alte Fehlermeldungen zu der Sicherheitslücke, die aber keine vergleichbare Bekanntheit erlangten wie die vom Dienstag und Apple offenbar nicht bekannt waren.

Tatsächlich gibt es beim aktuellen Release von MacOS einige Fehler. So hat Apple zwar ein neues Dateisystem eingeführt, die Werkzeuge zur Dateisystemverwaltung fehlen aber. Außerdem gab es eine ganze Reihe von Sicherheitslücken - so verriet der Passworthinweis von verschlüsselten APFS-Volumes zwischenzeitlich das Passwort selbst und nicht nur einen Hinweis. Außerdem können Apps auf den Schlüsselbund zugreifen und Passwörter auslesen - ein Fehler, den Apple bislang nicht korrigiert hat.

Apple schreibt jetzt, dass man die eigenen Fehler analysieren will: "Wir führen einen Audit unserer Entwicklungsprozesse durch, damit solche Fehler nicht noch einmal vorkommen." Man entschuldige sich außerdem bei allen Mac-Nutzern "dafür, dass [das Betriebssystem, Redaktion] mit dieser Sicherheitslücke veröffentlicht wurde und für die dadurch ausgelösten Bedenken."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. 85,55€ + Versand

HanSwurst101 01. Dez 2017

Wenn man dann auch noch Adobe Software Nutzer ist sollte man sich zusätzlich einen...

HanSwurst101 01. Dez 2017

Vielleicht ist die Art ein komplettes Desktop macOS Betriebssystem zu programmieren...

Neelix&Moe 01. Dez 2017

Gestern (14.32Uhr) wurde mein auf neustem Patchstand stehendes McBook Air im Sleep...

Sea 30. Nov 2017

http://blog.fefe.de/?ts=a4e13a4d


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /