• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: WLAN-Updates für iPhone 5, iPad Mini und sogar für Macs

Apple hat offenbar WLAN-Probleme behoben, die gleich mehrere Plattformen betreffen. Fast alle neuen Geräte des Herstellers bekommen ein Update. Dabei ist es egal, ob iOS oder Mac OS X zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nur einige iOS-Geräte erhalten derzeit iOS 6.0.2.
Nur einige iOS-Geräte erhalten derzeit iOS 6.0.2. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Für die 2012-Generation von Macs sowie für einige iOS-Geräte, die mit iOS 6.0.1 ausgestattet sind, bietet Apple ein Update an, das in erster Linie WLAN-Probleme beheben soll. Bei den Macs sollen vor allem Schwierigkeiten mit dem 5-GHz-Band behoben worden sein (802.11a/n). Dazu bekommen die Rechner einen neuen Treiber über das Wifi-Update 1.0. Bei einigen Rechnern wird zudem ein Efi-Update angeboten, das ebenfalls die 5-GHz-Kompatibilität verbessern soll. Außerdem beheben die Efi-Updates Schwierigkeiten mit Thunderbolt und dem Schlafmodus der Macs.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. KfW Bankengruppe, Berlin

Für wenige iOS-Geräte wird zudem die Aktualisierung auf iOS 6.0.2 angeboten. Hier gibt Apple nur wenige Details heraus. Auch hier sollen WLAN-Probleme behoben worden sein. Ob diese auch mit dem 5-GHz-Band zusammenhängen, ist unklar.

Nach derzeitigem Stand (21:45 Uhr) wird das Update nur an neue iOS-Geräte verteilt. Das bestätigen Forenbeiträge wie auch unsere eigenen Recherchen. Wer ein iPhone 5 besitzt, erhält das Update in der Regel bereits. Das gilt auch für das iPad Mini. Ob iOS 6.0.2 auch für andere iOS-Geräte verteilt wird, ist unbekannt.

Die iOS-Aktualisierung soll auch Sicherheitsprobleme beseitigen. Welche das sind, ist bisher nicht bekannt. Apple hat weder über seine Mailingliste noch über den Knowledge-Base-Eintrag HT2222 darüber informiert.

Die Updates für Macs gibt es über die Softwareaktualisierung von Mac OS X. Alternativ können sie auch im Downloadbereich von Apple heruntergeladen werden. Neben dem Wifi-Update gibt es dort auch zwei Efi-Updates.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

LutzSchreiber1981 06. Apr 2013

bei meinem neuen iphone 5, welches seid januar13 in meinem besitz ist, bricht manchmal im...

Abseus 21. Dez 2012

Das eigentliche Problem ist das nur das WLAN-Symbol nicht mehr angezeigt wird. Man ist...

Anonymer Nutzer 19. Dez 2012

SOSO, die Intel Firmware für padmini und iphone 5.

Anonymer Nutzer 19. Dez 2012

kann man bei ios den stand by nicht deaktivieren oder mit einer app selbst nachbesser?

Anonymer Nutzer 19. Dez 2012

Unter oder nebeneinander, ich hab nix von Apple, das ist aber bestimmt nicht die...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

      •  /