• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Wichtiges iOS-Update für iPhone 5 jetzt installieren

Wer noch ein altes iPhone 5 besitzt, sollte dieses bis zum 2. November 2019 aktualisieren. Ansonsten droht ein Wegfall des Internetzugriffs. Auch andere ältere iPhones und iPads müssen aktualisiert werden, dort geht es um eine korrekte GPS-Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Wer noch ein iPhone 5 benutzt, sollte es zügig aktualisieren.
Wer noch ein iPhone 5 benutzt, sollte es zügig aktualisieren. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Apple weist derzeit in einem Support-Dokument darauf hin, dass ältere iPhones und iPads ein wichtiges Firmware-Update installiert bekommen müssten. Mit der Aktualisierung wird ein Fehler in den GPS-Funktionen korrigiert. So wird garantiert, dass nach dem 3. November 2019 noch alle Standortfunktionen nutzbar sind. Besonders dringlich ist es, ein vorhandenes iPhone 5 zu aktualisieren: Bei diesem Gerät droht der Ausfall der Internetfunktionen. Die Aktualisierung eines solchen iPhones wird danach sehr aufwendig.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg

In dem Support-Dokument von Apple heißt es, dass auf einem iPhone 5 mindestens iOS 10.3.4 installiert sein müsse. Ansonsten ist das Internet auf dem Gerät ab 3. November 2019 um Mitternacht nicht mehr nutzbar. Dazu zählen der Browser, die iCloud, der App Store und der E-Mail-Client.

Wer das iOS-Smartphone nicht vorher aktualisiert, kann das Firmware-Update nur noch mit Zusatzgeräten installieren. Das ist wesentlich aufwendiger als die Installation des Firmware-Updates über das Internet. Das Update auf iOS 10.3.4 sorgt zudem dafür, dass die Standortbestimmung über GPS nach dem 3. November 2019 weiterhin einwandfrei funktioniert.

Weitere iOS-Geräte benötigen Update für GPS-Funktion

Auch das iPad der vierten Generation mit Mobilfunkfunktion benötigt ein Update auf iOS 10.3.4, weil ansonsten die Standortfunktionen auf dem Tablet nicht reibungslos arbeiten. Wie bei allen anderen betroffenen iOS-Geräten geht es darum, dass es Probleme mit dem Wochenzähler der GPS-Satelliten könnte.

Das Datum ist in einer 10-Bit-Variable, es können also maximal 1.024 Wochen abgelegt werden. Danach wird der Wochenzähler auf Null zurückgesetzt. Daher mussten einige ältere GPS-Geräte bis zum 6. April 2019 mit einer entsprechend aktuellen Firmware versehen werden. Unklar ist derzeit, warum sich das GPS-Problem bei Apple-Geräten erst ab dem 3. November 2019 auswirkt.

Vier weitere Apple-Modelle sind ebenfalls von diesem GPS-Problem betroffen und sollten vorher aktualisiert werden. Für das iPhone 4S, das iPad 2, das iPad der dritten Generation und das iPad Mini der ersten Generation wird ein Update auf iOS 9.3.6. angeboten. Bei den iPads sind es nur die Modelle mit Mobilfunkfähigkeit, die reinen WLAN-Geräte sind nicht betroffen.

Auf diesen Geräten und dem iPad der vierten Generation kann die Firmware-Aktualisierung notfalls auch nach dem 3. November 2019 durchgeführt werden. Vergleichbare Probleme zum iPhone 5 sind dort nach Angaben von Apple nicht zu erwarten. Aber die Standortfunktionen über GPS funktionieren nach dem Stichtag nicht mehr einwandfrei.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 17,50€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 3,61€

Bernharddd 31. Okt 2019 / Themenstart

iOS 9.3.6 wird nicht für in Europa verkaufte iPad 2 (mit GSM/EDGE-Modul) angeboten...

ChMu 29. Okt 2019 / Themenstart

Solche Aussagen halten sich aber irgendwie. Kommen eigendlich immer von Leuten ohne...

nightmar17 29. Okt 2019 / Themenstart

Musst warten dann geht das. Zur Not über iTunes. Das Update steht normalerweise in 1-2...

Joblow 28. Okt 2019 / Themenstart

Danke für deine Mühe.

treysis 28. Okt 2019 / Themenstart

Ja, ich stimme dir zu. Bis auf das User-Tracking. Erstens passt das nicht zu Apple...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /