Apple: WatchOS 9 für Apple Watches verfügbar

Zusammen mit iOS 16 hat Apple WatchOS 9 veröffentlicht. Neuigkeiten gibt es unter anderem bei der Kompass- und der Trainings-App.

Artikel veröffentlicht am ,
WatchOS 9 auf der Apple Watch
WatchOS 9 auf der Apple Watch (Bild: Apple)

Apple hat WatchOS 9 für die Apple Watches ab Version 4 veröffentlicht. Das Upgrade ist drahtlos erhältlich, zuvor müssen Nutzer ihr iPhone aus iOS 16 aktualisieren. Das neue iOS ist für die iPhone-Modelle ab dem iPhone 8 erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

In einem Blogbeitrag erklärt Apple detailliert die neuen Funktionen des Smartwatch-Betriebssystems. Neben einer neu gestalteten Kompass-App gibt es unter anderem Neuerungen bei der Trainings-App, der Schlafüberwachung und den Zifferblättern.

Die Kompass-App ermöglicht dank der Backtrack-Funktion, einen Weg zurückzugehen - etwa, wenn man sich verlaufen hat. Dazu werden automatisch GPS-Markierungen angelegt; die Funktion kann so eingestellt werden, dass sie sich selbsttätig im Hintergrund aktiviert. Bei Wanderungen können über die Kompass-App auch vom Nutzer Wegpunkte angelegt werden. Diese können in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, etwa Sehenswürdigkeiten.

Neue Metriken in der Trainings-App

Die Trainings-App bietet neue Metriken, um den Trainingsfortschritt zu verfolgen. Mit auf den Nutzerdaten basierenden Herzfrequenzbereichen soll sich die Intensität der Übungen besser überwachen lassen. Während des Trainings können sich Nutzer zu Tempo, Herzfrequenz und anderen Daten benachrichtigen lassen.

  • Nutzer mit diagnostiziertem Vorhofflimmern können sich unter WatchOS 9 besser über Probleme informieren lassen. (Bild: Apple)
  • Mit der neuen Kompass-App können Wege leichter zurückgefunden werden. (Bild: Apple)
  • Die Schlafüberwachung zeigt Schlafphasen an.
  • Die neue Pacer-Funktion von WatchOS 9 (Bild: Apple)
Die neue Pacer-Funktion von WatchOS 9 (Bild: Apple)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Laufen kann die Apple Watch dank WatchOS 9 die Schrittlänge und den Bodenkontakt ermitteln. Die Pacer-Funktion erlaubt es, eine Distanz und ein Zeitziel für einen Lauf auszuwählen und die notwendige Geschwindigkeit zu berechnen. Später im Jahr soll Race Route erscheinen, mit der Läufer auf ihren Strecken gegen die eigene Zeit antreten können.

Bei der Schlafüberwachung können Nutzer ihren Schlaf mit einer neuen Phasenunterteilung besser analysieren. Das neue Vorhofflimmern-Protokoll soll Betroffene frühzeitig bei Anzeichen für Vorhofflimmern warnen. Die Funktion ist Apple zufolge auch in Europa verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /