Abo
  • Services:

Apple: WatchOS 4.3.1 und TVOS 11.4 veröffentlicht

Die Betriebssysteme für die Apple Watch und das Apple TV erhalten Updates, kurz bevor neue Hauptversionen vorgestellt werden. Während WatchOS 4.3.1 kaum erkennbare Neuerungen bietet, sorgt das neue TVOS 11.4 dafür, dass das Apple TV mit Airplay 2 kompatibel wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Für das Apple TV gibt es ein Update.
Für das Apple TV gibt es ein Update. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

WatchOS 4.3.1 erscheint rund einen Monat nach der Veröffentlichung von WatchOS 4.3, einem großen Update, das den Hochkant-Nachttisch-Modus eingeführt und die Musiksteuerung über die Apple Watch verbessert hat. Bei TVOS 11.4 kommt die Unterstützung für AirPlay 2 hinzu.

Stellenmarkt
  1. Ipsos GmbH, Nürnberg
  2. persona service AG & Co. KG, Lüdenscheid bei Dortmund

WatchOS 4.3.1 kann über die Apple-Watch-App auf dem iPhone installiert werden, wenn der Akku der Smartwatch noch mindestens zu 50 Prozent gefüllt ist und diese auf dem Ladepad liegt. Ab WatchOS 4.3.1 erscheint beim Start einer WatchOS-1-Anwendung eine Warnung, dass die App möglicherweise nicht mit zukünftigen Versionen von WatchOS kompatibel sei. Wann Apple die Unterstützung für Apps der ersten Stunde einstellen wird, ist noch nicht bekannt. Eventuell geschieht das schon mit WatchOS 5.0, das vermutlich auf dem WWDC Anfang Juni 2018 präsentiert und wie üblich im Herbst veröffentlicht wird.

TVOS 11.4 ist für Apple-TV-Modelle der 4. und 5. Generation gedacht und beinhaltet die Airplay-2-Unterstützung, die auch iOS 11.4 mitbringt. Das System unterstützt Multi-Room-Audio, um dieselbe Musik auf mehreren Geräten im ganzen Haus abspielen zu können. Die Airplay-2-Wiedergabe kann über das Apple TV mit dem neuen TVOS, über ein iOS-Gerät mit iOS 11.4 oder über Siri gesteuert werden. Das klappt sowohl mit Apples Homepods als auch mit kompatiblen Lautsprechern anderer Hersteller, die Apple auf seiner Website listet. Dazu zählen Bose, Sonos und Bang & Olufsen.

TVOS 11.4 beinhaltet außerdem Leistungs- und Sicherheitsverbesserungen sowie Bugfixes für Probleme, die seit der Veröffentlichung von TVOS 11.3 entdeckt wurden. Der Knowledgebase-Artikel zu den Sicherheitshinweisen wurde noch nicht aktualisiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /