Abo
  • Services:
Anzeige
Fehlender Zugangscode verhindert nicht die Rücksetzung einer Apple Watch.
Fehlender Zugangscode verhindert nicht die Rücksetzung einer Apple Watch. (Bild: Apple)

Apple Watch: Zurücksetzen der Uhr ist ohne gültigen Zugangscode möglich

Fehlender Zugangscode verhindert nicht die Rücksetzung einer Apple Watch.
Fehlender Zugangscode verhindert nicht die Rücksetzung einer Apple Watch. (Bild: Apple)

Geht eine Apple Watch verloren, ist diese kaum vor der Benutzung durch andere geschützt. Denn ein vergebener Zugangscode lässt sich leicht umgehen, so dass Unbefugte die Smartwatch in den Auslieferungszustand versetzen und dann beliebig verwenden können.

Anzeige

Wer eine Apple Watch besitzt, sollte gut auf sie aufpassen: Geht sie verloren oder wird sie gestohlen, ist es für Unbefugte ein Leichtes, die Armbanduhr zurückzusetzen. Auf der Apple Watch kann zwar eine PIN festgelegt werden, die eigentlich fremden Zugriff verhindern soll. Dieser Zugangscode lässt sich allerdings leicht umgehen, wenn die Daten auf der Uhr gelöscht werden.

PIN-Eingabe kann beim Löschen aller Daten umgangen werden

Das iDownload-Blog hat festgestellt, dass sich der Befehl zum Löschen aller Daten auch ohne PIN-Eingabe erreichen lässt. Unter anderem 9to5Mac hat das auf der Apple Watch erfolgreich nachstellen können. Wird der Seitenknopf der Apple Watch längere Zeit gedrückt, öffnet sich ein Menü für einen Geräteneustart. Dieses Menü erscheint auch dann, wenn die Smartwatch nicht entsperrt wurde und hier eigentlich erst eine PIN-Abfrage erscheinen müsste.

Im Neustart-Menü ist dann nur noch ein Force-Touch erforderlich, um eine Option zu erreichen, mit der sich alle Daten auf der Uhr löschen lassen. Damit das funktioniert, muss die Apple Watch laut iDownload Blog mit der Ladestation verbunden sein. In einem aktualisierten Support-Dokument von Apple gibt es dazu keinen Hinweis - der Hersteller beschreibt selbst, wie leicht es ist, den Zugangs-Code zu umgehen.

Apple Watch ohne Aktivierungssperre

Sollte dies dennoch nur mit der Ladestation möglich sein, dürfte das Diebe kaum aufhalten. Nach dem Zurücksetzen verhält sich die Apple Watch wie beim Erststart. Es gibt keine Sicherheitsfunktion, die vergleichbar mit der Aktivierungssperre bei iOS-Geräten ist. Diese hat Apple mit iOS 7 eingeführt: Wenn ein iOS-Gerät in den Werkszustand versetzt wurde, lässt sich das Gerät erst wieder in Betrieb setzen, nachdem es mit der ursprünglichen Apple-ID verbunden wurde.

Üblicherweise dürfte eine Apple Watch zwar am Handgelenk getragen werden, so dass ein Diebstahl schwieriger als bei anderen Geräten sein sollte. Aufgrund der vergleichsweise geringen Akkulaufzeit der Apple Watch ist es allerdings nicht so abwegig, dass Besitzer der Uhr diese eben unterwegs aufladen und damit Gelegenheiten fürs Entwenden entstehen. Besonders bei den teuren Apple-Watch-Editionen ist aber auch nicht auszuschließen, dass sich Diebe gewaltsam Zugriff zur Armbanduhr verschaffen.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 19. Mai 2015

hä?

Whitey 15. Mai 2015

Im Anbetracht deiner Signatur scheint der Kreis der von dir adressierten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Oetker Digital GmbH, Berlin
  2. bimoso GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Ratbacher GmbH, Raum Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,99€
  2. 249,90€
  3. 139,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    cat24max1 | 02:06

  2. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26

  5. Re: Zu kleine SSD

    FrankM | 01:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel