Apple Watch: WatchOS 6 erhält eigenständigen App Store

Apple macht WatchOS 6 eigenständiger. Künftig können Apps direkt auf der Apple Watch installiert und ausgeführt werden. Zudem gibt es neue Fitnessfunktionen und eine bessere Unterstützung von Streaming-Apps.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Apps für WatchOS 6
Neue Apps für WatchOS 6 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple hat einen ersten Ausblick auf eine neue Version von WatchOS gegeben. Das Betriebssystem für Apples Smartwatch wird damit wesentlich eigenständiger, weil sich Apps auch ganz ohne verbundenes iPhone installieren lassen. Apple hat WatchOS 6 auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt.

Das kommende WatchOS 6 erhält einen eigenen App Store, um darüber Apps von Drittanbietern direkt auf der Smartwatch installieren zu können. Die Anbindung an ein iPhone ist nicht länger erforderlich. Dabei soll auch der Kauf von Apps direkt über die Uhr möglich sein und auch App-Aktualisierungen werden direkt über die Uhr vorgenommen. Zudem führt Apple eine API ein, mit der andere Anbieter Apps für die Nutzung von Streaming-Diensten programmieren können.

Mit der neuen Version von WatchOS kommen eine Reihe neuer Ziffernblätter, die mehr Informationen liefern als bisher. Diese dynamischen Ziffernblätter erlauben direkten Zugriff auf bestimmte Apps, Kontakte oder Informationen, um diese bequemer als bisher erreichen zu können. Zudem lassen sich akustische Signale zu jeder Stunde abspielen - ganz so, wie es Digitaluhren aus den 1980er Jahren schon konnten.

Mit WatchOS 6 kommt eine Taschenrechner-App, eine App für Sprachnotizen und zum Anhören von Hörbüchern. Zudem wurden neue Funktionen rund um Gesundheit integriert. Die Aktivitäts-App, in der sich mehr Statistiken anzeigen lassen, wurde umfangreich überarbeitet. Mit einer Zyklustracking-App können Frauen ihren Menstruationszyklus protokollieren und den voraussichtlichen Zeitpunkt für die nächste Periode und die fruchtbaren Zeiträume ablesen. Die Zyklustrackingfunktion wird auch in der Health App in iOS 13 integriert.

Wer sich öfter länger in lauten Umgebungen aufhält, soll mit einer neuen Noise-App gewarnt werden. Die App misst den Geräuschpegel in der Umgebung und zeigt dem Nutzer, wenn es in der Umgebung sehr laut ist und damit das Hörvermögen negativ beeinflusst werden kann. Bei Bedarf kann die App ständig im Hintergrund den Geräuschpegel messen und mitteilen, wenn ein Wert von über 90 Decibel gemessen wird. Dafür schaltet sich das Mikrofon der Apple Watch immer wieder an, um die Lautstärke zu messen. Apple verspricht, dass hierbei keine Aufnahmen von Gesprochenem angelegt werden.

Apple will WatchOS 6 im Herbst 2019 auf den Markt bringen. Für Entwickler gibt es eine Vorabversion von WatchOS 6. Das neue Betriebssystem soll für die Apple-Watch-Modelle Series 1, 2, 3 und 4 erscheinen. Die erste Apple Watch wird das Update nicht erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streamer
Rocket Beans muss in Kurzarbeit

Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  2. Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
    Reviews
    Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

    Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /