Abo
  • Services:

Apple Watch: WatchOS 1.0.1 ist da

Apple hat mit WatchOS 1.0.1 das erste Update für die Smartwatch Apple Watch veröffentlicht. Es bringt eine Reihe von Verbesserungen und neue Funktionen für die Fitness-Features mit sich. Auch die Sicherheit soll erhöht worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
WatchOS 1.0.1 ist da
WatchOS 1.0.1 ist da (Bild: Apple)

Apples neues WatchOS 1.0.1 ist das erste Update für die Apple Watch. Es soll Verbesserungen beim Sprachassistenten Siri und bei den Fitnessfunktionen enthalten sowie die Darstellung der neuen, multinationalen Emojis verbessern, die Apple auch bei iOS 8.3 und OS X 10.10.3 einführte.

  • WatchOS 1.0.1 (Bild: Apple)
  • WatchOS 1.0.1 (Bild: Apple)
WatchOS 1.0.1 (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Das Apple WatchOS 1.0.1 unterstützt nun auch die Sprachen Dänisch, Niederländisch, Portugiesisch (Brasilien), Russisch, Schwedisch, Thailändisch und Türkisch. Ob das ein Hinweis auf einen Verkaufsstart in weiteren Ländern ist, ist noch offen. Eine offizielle Verlautbarung von Apple steht bisher aus.

Die Fitnessfunktion soll nun auch den Kalorienumsatz bei Indoor-Radfahr- und Rudertrainings sowie Entfernungen bei Outdoor-Trainings berechnen können. Außerdem unterstützt das Update jetzt Apps von Drittanbietern. Nähere Details will Apple zu seinem Entwickler-Event WWDC Anfang Juni 2015 liefern.

Zu den Verbesserungen bei Siri machte Apple keine genauen Angaben. Auch was bei den Veränderungen hinsichtlich der Barrierefreiheit exakt gemacht wurde, ließ das Unternehmen offen.

Das Uhr-Update enthält auch Patches für 14 Sicherheitslücken, die unter anderem verhindern sollen, dass Schadcode ausgeführt werden kann. Zu den Änderungen gehört auch die Beseitigung der Freak-Attack-Lücke.

Das etwa 52 MByte große Update patcht 725 Dateien und ersetzt 6.851 Stück auf der Uhr. Es kann über die Apple-Watch-App eingespielt werden, sofern die Smartwatch mit dem Ladegerät verbunden ist und noch mindestens 50 Prozent Akkuladung aufweist. Mit dem iPhone muss die Apple Watch während des Update-Vorgangs verbunden bleiben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,49€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Peter Brülls 20. Mai 2015

Naja, dann brauchst Du halt keine. Zu Killer App ist ein...

Der Supporter 20. Mai 2015

Also ich hatte schon zwei Selphy-Drucker und war von der Qualität immer enttäuscht. Wenn...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /