• IT-Karriere:
  • Services:

Apple Watch: WatchOS 1.0.1 ist da

Apple hat mit WatchOS 1.0.1 das erste Update für die Smartwatch Apple Watch veröffentlicht. Es bringt eine Reihe von Verbesserungen und neue Funktionen für die Fitness-Features mit sich. Auch die Sicherheit soll erhöht worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
WatchOS 1.0.1 ist da
WatchOS 1.0.1 ist da (Bild: Apple)

Apples neues WatchOS 1.0.1 ist das erste Update für die Apple Watch. Es soll Verbesserungen beim Sprachassistenten Siri und bei den Fitnessfunktionen enthalten sowie die Darstellung der neuen, multinationalen Emojis verbessern, die Apple auch bei iOS 8.3 und OS X 10.10.3 einführte.

  • WatchOS 1.0.1 (Bild: Apple)
  • WatchOS 1.0.1 (Bild: Apple)
WatchOS 1.0.1 (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Raum München
  2. ANEDiS GmbH, Berlin

Das Apple WatchOS 1.0.1 unterstützt nun auch die Sprachen Dänisch, Niederländisch, Portugiesisch (Brasilien), Russisch, Schwedisch, Thailändisch und Türkisch. Ob das ein Hinweis auf einen Verkaufsstart in weiteren Ländern ist, ist noch offen. Eine offizielle Verlautbarung von Apple steht bisher aus.

Die Fitnessfunktion soll nun auch den Kalorienumsatz bei Indoor-Radfahr- und Rudertrainings sowie Entfernungen bei Outdoor-Trainings berechnen können. Außerdem unterstützt das Update jetzt Apps von Drittanbietern. Nähere Details will Apple zu seinem Entwickler-Event WWDC Anfang Juni 2015 liefern.

Zu den Verbesserungen bei Siri machte Apple keine genauen Angaben. Auch was bei den Veränderungen hinsichtlich der Barrierefreiheit exakt gemacht wurde, ließ das Unternehmen offen.

Das Uhr-Update enthält auch Patches für 14 Sicherheitslücken, die unter anderem verhindern sollen, dass Schadcode ausgeführt werden kann. Zu den Änderungen gehört auch die Beseitigung der Freak-Attack-Lücke.

Das etwa 52 MByte große Update patcht 725 Dateien und ersetzt 6.851 Stück auf der Uhr. Es kann über die Apple-Watch-App eingespielt werden, sofern die Smartwatch mit dem Ladegerät verbunden ist und noch mindestens 50 Prozent Akkuladung aufweist. Mit dem iPhone muss die Apple Watch während des Update-Vorgangs verbunden bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Peter Brülls 20. Mai 2015

Naja, dann brauchst Du halt keine. Zu Killer App ist ein...

Der Supporter 20. Mai 2015

Also ich hatte schon zwei Selphy-Drucker und war von der Qualität immer enttäuscht. Wenn...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /