Abo
  • IT-Karriere:

Apple Watch: Politiker kritisieren Zuschüsse für Fitnesstracker

Dient die Aktion wirklich der Fitness, oder nur dem Kundenfang? Politiker mehrerer Parteien halten die Zuschüsse der Krankenkassen für Fitnessmesser wie die Apple Watch für "fragwürdig".

Artikel veröffentlicht am ,
Die Apple Watch kann den Puls messen und die Schritte zählen.
Die Apple Watch kann den Puls messen und die Schritte zählen. (Bild: Andreas Donath)

In der Politik gibt es Kritik an den Zuschüssen von Krankenkassen für den Kauf elektronischer Fitnessmesser wie der Apple Watch. Der Bonus sei "fragwürdig", sagte der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Damit wollten die Kassen gut gebildete, junge und gesunde Mitglieder abwerben. "Die Kassen könnten dann demnächst auch Laufschuhe bezuschussen." Die AOK Nordost bezuschusst als erste Krankenkasse den Kauf solcher Fitnesstracker.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Auch der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion, Georg Nüßlein, äußerte sich kritisch: "Ich unterstütze gute Präventionsprogramme, aber ich halte nichts von Marketingmaßnahmen der Kassen auf Kosten der Beitragszahler", sagte er dem Spiegel. Die Gesundheitsexpertin der Linken, Kathrin Vogler, spricht von einer "äußerst fragwürdigen Blüte des Krankenkassenwettbewerbs".

Maximal 50 Euro pro Gerät

Die AOK Nordost bezuschusst den Kauf von Fitnesstrackern und Pulsmessern mit bis zu 50 Prozent der Anschaffungskosten, aber maximal 50 Euro. Das Geld gibt es auch für die Apple Watch oder andere Smartwatches mit Pulsmessfunktion oder Schrittzähler. Die AOK Nordost hat nach eigenen Angaben 1,75 Millionen Mitglieder.

  • Seitenansicht der Apple-Watch mit der Krone für die Navigation (Bild: Apple)
  • Apple bietet verschiedene Armbänder an. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Verschiedene Sensoren sind in der Apple Watch verbaut. (Bild: Apple)
  • Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)
  • Die Krone kann auch gedrückt werden. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Maps auf der Smartwatch (Bild: Apple)
  • Krone im Detail (Bild: Apple)
  • Auch andere Farbgebungen der Uhr an sich sind vorgesehen. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Watch braucht ein iPhone als Partner. Das Minimum ist ein iPhone 5. (Bild: Apple)
  • Sensoren auf der Innenseite fühlen unter anderem den Puls. Zudem dockt hier das induktive Ladekabel an. (Bild: Apple)
Seitenansicht der Apple-Watch mit der Krone für die Navigation (Bild: Apple)

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte kürzlich vor einem zu sorglosen Umgang mit Gesundheits-Apps gewarnt. Gröhe sagte im Juni auf einem Gesundheitskongress, solche Instrumente könnten durchaus ein Fortschritt für den aufgeklärten Patienten sein. Jeder müsse aber auch wissen, dass damit persönliche Daten ins Internet gelangen könnten, die nicht ausdrücklich geschützt seien.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 2,19€
  3. (-68%) 9,50€

User_x 11. Aug 2015

Immer diese zwänge und zaunpfahl hinweise... hmpf :(

FreiGeistler 11. Aug 2015

Das Problem ist ja dass man nicht einfach so Nein zu Fettigem/Süssem sagen kann, und mal...

Freiheit 10. Aug 2015

Ihre Kritik ist vollkommen berechtigt bei privaten Krankenversicherungen. Nur handelt es...

zipper5004 10. Aug 2015

Das Mi-Band braucht zwar eine App, die App läuft aber auch ohne Internet. (Du musst Dich...

plutoniumsulfat 10. Aug 2015

Wer erhält denn die 5 Euro? Meiner Wissens nach nicht der Arzt.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /