Abo
  • Services:

Apple: WatchOS 2.0.1 behebt Akkuprobleme der Apple Watch

Apple hat mit WatchOS 2.0.1 ein Update für das Betriebssystem der Apple Watch veröffentlicht, das neben neuen Emojis auch Bugfixes enthält. So soll die Akkuleistung verbessert worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
WatchOS 2.0.1 ist da
WatchOS 2.0.1 ist da (Bild: Apple)

Apple hat für die Smartwatch Apple Watch ein Update veröffentlicht. Mit WatchOS 2.0.1 sollten Verzögerungen bei Softwareupdates behoben worden sein, berichtet Apple. Wichtiger ist indes die Behebung von Bugs, die die Batterieleistung beeinträchtigten, die bei der Apple Watch ohnehin nicht gut ist.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Auch ein Problem beim Synchronisieren von iOS-Kalenderereignissen vom iPhone zur Uhr soll beseitigt worden sein. Ein Fehler, durch den Digital Touch von einer E-Mail-Adresse anstatt von einer Telefonnummer sendete, wurde ebenfalls behoben. Apple will außerdem den Pulssensor dazu gebracht haben, sich beim Verwenden von Siri wieder auszuschalten, was vorher nicht immer passierte und unnötig Strom kostete. Auch die 150 neuen Emojis, die Apple auch OS X 10.11 und iOS 9.1 spendierte, werden von der Smartwatch nun unterstützt.

Der aktuelle Ort wurde auf der Uhr gelegentlich nicht korrekt eingestellt, und bei der Verwendung von Livefotos auf dem Zifferblatt kam es manchmal zu Abstürzen. Beide Probleme sollen nun der Vergangenheit angehören.

  • Die Apple Watch unterstützt jetzt Apple Pay ... (Bild: Apple)
  • ... und auch eigenständig laufende 3rd-Party-Apps. (Bild: Apple)
  • Eigene Bilder können jetzt als Watchface verwendet werden. (Bild: Apple)
  • WatchOS 2.0 hat einen Nachttisch-Modus. (Bild: Apple)
WatchOS 2.0 hat einen Nachttisch-Modus. (Bild: Apple)

Die Apple Watch wird über das iPhone auf WatchOS 2.0.1 aktualisiert. Dazu muss der Akku allerdings zu mindestens 50 Prozent geladen sein, und die Uhr am Stromanschluss hängen. Auf dem iPhone muss iOS 9.1 laufen.

Das Update wurde einen Monat nach Veröffentlichung von WatchOS 2 vorgestellt. Auch Sicherheitsupdates sind in der neuen Version enthalten. Sie betreffen in einigen Fällen die Möglichkeit der Ausführung fremden Codes. Bei Apple Pay sollen Transaktionsdaten vorheriger Zahlungen einsehbar gewesen sein. Das Transaktions-Log wurde nun deaktiviert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei dell.com

Majo21 23. Okt 2015

"Wichtiger ist indes die Behebung von Bugs, die die Batterieleistung beeinträchtigten...

Tolomeo 22. Okt 2015

Ich schaffe rund zwei Tage mit einer Akkuladung. Es kann aber am Abend des zweiten Tages...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /