Abo
  • Services:

Apple Watch: Neue Modelle, Bänder und WatchOS 2

Apple hat den Veröffentlichungstermin von WatchOS 2 bekanntgegeben, ohne allerdings Neuigkeiten zum Betriebssystem zu nennen. Zusätzlich wird das Angebot rund um die Apple Watch um neue Modelle und Bänder erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf der Apple-Keynote gab es Neuigkeiten zur Apple Watch, aber keine Überraschungen.
Auf der Apple-Keynote gab es Neuigkeiten zur Apple Watch, aber keine Überraschungen. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Die Apple Watch bekommt in Kürze ein neues Betriebssystem, neue Bänder und neue Modelle. Apple hat auf seiner September-Veranstaltung Watch-Modelle in Gold und Roségold sowie ein neues Space-Black-Modell angekündigt. An der internen Hardware ändert sich jedoch nichts und auch der Preis bleibt jeweils gleich. Die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten der Uhren wird zudem mit neuen Bändern erweitert. Apple nannte nun auch explizit Dritthersteller, die eigene Bänder herstellen.

  • Time Travel ermöglicht den Blick auf zukünftige Termine. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ÖPNV-Angebote in der Navigation (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Facebook Messenger... (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...und iTranslate gehören zu den ersten nativen Apps. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple macht auch Werbung für Apple-Watch-Bänder von Drittherstellern. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Time Travel ermöglicht den Blick auf zukünftige Termine. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Apple aktualisiert die vorhandene Hardware mit dem neuen Betriebssystem WatchOS 2: Mit neuen Ziffernblättern sollen Nutzer die Apple Watch besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen können. Mit den sogenannten Komplikationen von Drittherstellern sollen zudem mehr Möglichkeiten bestehen, um Inhalte über die Ziffernblätter darzustellen. Falls das nicht reicht, bietet WatchOS 2 den Time-Travel-Modus. Beim Blick auf das Ziffernblatt kann die Krone bewegt werden, um die Zeit vorzudrehen und sich so etwa zukünftige Termine anzeigen zu lassen.

Für Fußgänger will Apple die Navigation vereinfachen, indem Daten des öffentlichen Personennahverkehrs auch über die Apple Watch verfügbar gemacht werden. Diese Funktion wird aber auch Teil anderer Apple-Betriebssysteme. Die Neuerungen von WatchOS 2 waren allerdings schon bekannt. Überraschungen gab es nicht.

Die größte Neuerung sind die kommenden nativen Apple-Watch-Apps. Sie ermöglichen den Entwicklern direkten Zugriff auf die Hardware. Apple zeigte bereits einige in Entwicklung befindliche Apps. Zu den ersten Apps werden laut Apple der Facebook Messenger sowie iTranslate gehören, mit dem über das Mikrofon gesprochene Sprache in eine andere Sprache übersetzt werden kann. Neben dem Mikrofon ist für Entwickler insbesondere auch der Zugriff auf die zahlreichen Sensoren der Smartwatch interessant.

Bis die nativen Apps die bisher laut Apple 10.000 regulären Apps abgelöst haben, wird allerdings wohl einige Zeit vergehen.

WatchOS 2 kommt am 16. September 2015 für alle Modelle der Apple Watch als kostenloses Update.

Nachtrag vom 9. September 2015, 21:30 Uhr

Für Entwickler steht der Build 13A340, der vermutlich der finale ist, im Entwicklerbereich bereits zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Netspy 11. Sep 2015

Na und, das geht unter iOS genauso. Wo ist das Problem?

Noppen 10. Sep 2015

... ich würde einfach zu gerne sehen, wie Microsoft ihr Windows 10 auch für Smartwatches...

as (Golem.de) 10. Sep 2015

Hallo, Apple und IBM kooperieren ja schon. Wer weiß, wer weiß... ;) gruß -Andy (Golem.de)

as (Golem.de) 09. Sep 2015

Hallo, das wäre leider nicht korrekt. Es wird das Design der Hardware geändert. Und damit...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /