Größeres Gehäuse ändert nichts am guten Tragekomfort

Die neue Apple Watch liegt trotz größerem Gehäuse angenehm am Handgelenk, die Armbandanschlüsse sind gleich groß geblieben. Die Verarbeitung ist wie gewohnt sehr hochwertig. Näher betrachtet fallen weitere kleine Designunterschiede zur Apple Watch Series 3 auf. So ist die Krone beim neuen Modell nicht wie bei der LTE-Version der Series 3 rot, sondern hat nur einen roten Rand.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe
  2. BI Data Engineer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Dies liegt an der neuen EKG-Funktion: Mit der neuen Apple Watch können Nutzer nicht nur wie gewohnt ihren Herzschlag über einen Pulsmesser überwachen, sondern auch ein einfaches EKG durchführen lassen. Damit werden die durch den Herzschlag erzeugten elektrischen Entladungen gemessen, die ein genaueres Bild über den Zustand des Herzens geben können.

In der Mitte der Krone ist ein metallischer Kontakt eingebaut, ebenso auf der Rückseite der Apple Watch. Legt der Nutzer seinen Finger auf die Krone, wird der elektrische Kreislauf geschlossen und das EKG kann seine Messung beginnen - zumindest in den USA. Dort ist die neue Apple Watch als medizinisches Gerät zertifiziert, in Deutschland hingegen nicht.

Entsprechend ist die EKG-Funktion hierzulande noch nicht verfügbar. Wir können weiterhin unseren Puls mit dem eingebauten Pulsmesser überwachen, ein EKG können wir allerdings nicht durchführen. Aktuell ist noch unklar, wann und ob die Funktion in Deutschland verfügbar sein wird - die Zertifizierung wird europaweit durch die EU vergeben und scheint nicht sonderlich trivial zu sein.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine verfügbare neue Funktion ist die Sturzerkennung: Die neue Apple Watch soll verschiedene Arten von Stürzen erkennen, beispielsweise Stolpern und Ausrutschen. Im Ernstfall setzt die Watch auch einen Notruf ab, wenn sich die gestürzte Person eine Minute lang nicht bewegt. Die Funktion muss in den Einstellungen der Watch-App aktiviert werden, wohl auch, weil sie bei manchen Sportarten versehentlich ausgelöst werden kann.

Absichtlich Stürzen ist gar nicht so einfach

Wir haben im Test versucht, die Sturzerkennung auszulösen, was - wenn man nicht wirklich stürzt - gar nicht so einfach ist. Mit Hilfe von Sofakissen auf dem Boden und großer schauspielerischer Leistung haben wir es aber schließlich hinbekommen. Auf der Watch erscheint dann ein mit einem Klingeln und Vibrieren begleiteter Bildschirm, der sich nach unserem Wohlbefinden erkundet. Hier können wir entweder bestätigen, dass es uns gut geht, oder einen Notruf auslösen. Würden wir uns nicht bewegen, würde die Watch nach einer Minute automatisch Hilfe rufen - in Deutschland über die 112.

  • Der Bildschirm der Apple Watch 4 zeigt mehr Informationen als beim Vorgänger. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch die Rückseite hat sich geändert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Apple Watch 4 ist geringfügig dünner als die Watch 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Apple Watch 4 ist geringfügig dünner als die Watch 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nach einem Sturz kann die Smartwatch Hilfe rufen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die neuen Komplikationen lassen den Bildschirm mitunter etwas überladen wirken. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nach einem Sturz kann die Smartwatch Hilfe rufen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Sturzerkennung ist nicht nur für die Sicherheit älterer Leute hilfreich, sondern auch bei manchen Sportarten. Wer beispielsweise Mountainbike fährt und stürzt, für den könnte dieser automatisierte Hilferuf nützlich sein. Gerade im Sportbereich sollten Nutzer allerdings erst einmal ausprobieren, ob sie nicht aus Versehen und ungewollt bei ihrer normalen sportlichen Aktivität die Sturzerkennung auslösen. Auf diese Möglichkeit weist Apple in den Einstellungen auch explizit hin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste SmartwatchWeiterhin sehr gute Sportaufzeichnung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


DerSchwarzseher 27. Okt 2018

werden denn alle funktionen dieser watch auch auf IOS unterstützt oder sind wieder viele...

TimBln 23. Okt 2018

Genau. Und jedes Mal sieht es für den Gegenüber (z.B. im Meeting) so aus, als wäre dir...

TimBln 23. Okt 2018

Allerdings ist die Usability im Vergleich zu einer Tizen-Uhr mit drehbarer Lünette doch...

TimBln 23. Okt 2018

Die Apple Watch hat aber genau wie Kinderuhren auch ein Plastikarmband. EDIT: habe...

razer 18. Okt 2018

550¤ start und so fett dass sie keine zierliche frau tragen möchte. auch für mich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Betriebssystem
Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
Artikel
  1. Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
    Pixel 6 und 6 Pro im Test
    Google hat es endlich geschafft

    Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  2. Schrems-II-Urteil: Dax-Chefs in großer Sorge wegen US-Cloud-Risiken
    Schrems-II-Urteil
    Dax-Chefs in "großer Sorge" wegen US-Cloud-Risiken

    Der Chef von Telefónica, Facebooks Europachefin und der SAP-Finanzvorstand wollen wieder rechtssicher Daten mit den USA austauschen können.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /