• IT-Karriere:
  • Services:

Apple Watch: Arzt wirft Apple Patentverletzung vor

Die Apple Watch bietet seit diesem Jahr eine Funktion, um Vorhofflimmern zu erkennen. Ein New Yorker Herzspezialist wirft Apple vor, damit gegen Patentrechte zu verstoßen. Er hat Klage gegen das Unternehmen eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Verstößt eine Funktion der Apple Watch gegen ein Patent?
Verstößt eine Funktion der Apple Watch gegen ein Patent? (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Ein Kardiologe der New Yorker Universität behauptet, dass die Smartwatch von Apple seine patentierte Erfindung zur Überwachung des Herzschlags verwende, ohne dafür Lizenzzahlungen zu leisten. Der Herzspezialist hat Klage eingereicht und fordert eine Entschädigung von dem Unternehmen - oder der Hersteller solle die Erkennung eines Vorhofflimmerns anders vornehmen. Über den Fall hat die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Stellenmarkt
  1. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Der Kardiologe Joseph Wiesel hat nach eigener Aussage seit vielen Jahren ein Patent inne, mit dem sich ein Vorhofflimmern erkennen lässt. Nach Ansicht Wiesels verwendet die Apple Watch das gleiche Verfahren, das er in seinem Patent beschreibt. Wiesel gibt an, dass er Apple erstmals im Herbst 2017 über das Patent informiert habe. Die Funktion zur Erkennung von Vorhofflimmern steht seit diesem Jahr für die Apple Watch zur Verfügung.

Nach Wiesels Angaben hat er versucht, einen Lizenzvertrag mit Apple auszuhandeln. Aber das Unternehmen habe sich geweigert und meine, dass die Funktion in der Apple Watch nicht gegen das genannte Patent verstoße. Daraufhin hat der Arzt am Bezirksgericht in Brooklyn Klage eingereicht. Darin verlangt er, dass Apple Schadenersatz für die unerlaubte Nutzung des Patents zahlen solle. Falls dies nicht möglich sei, müsse dem Hersteller verboten werden, Wiesels Erfindung weiterhin zu nutzen.

Patent stammt aus dem Jahr 2006

Wiesel hat das Verfahren Ende 1999 angemeldet. Das Patent wurde ihm unter der Nummer 6,519,490 im März 2006 zugesprochen. Wiesel sagte, seine Erfindung decke "bahnbrechende Schritte" bei der Erkennung von Vorhofflimmern ab, indem sie "unregelmäßige Pulsrhythmen aus einer Reihe von Zeitintervallen" überwache.

Wiesel lehrt derzeit an der medizinischen Fakultät der New Yorker Universität. Von Apple gibt es bisher keine Stellungnahme und es ist auch nicht zu erwarten, dass sich das Unternehmen dazu äußert. Hier wird erst ein Gerichtsverfahren neue Erkenntnisse bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 7,59€
  3. 26,99€
  4. 52,79€

violator 01. Jan 2020

Wo hat er denn was von Patent geschrieben? Apples Geschmacksmuster war aber so...

schnedan 01. Jan 2020

"unregelmäßige Pulsrhythmen aus einer Reihe von Zeitintervallen" Aha... das machen...

Garius 31. Dez 2019

Aber Apple darf es benutzen um die neuesten Produkte zu vermarkten? Was denkst du wie er...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /