Apple: Was per USB-C am iPad Pro nutzbar ist - und was nicht

Apple hat mit dem iPad Pro sein erstes Tablet mit USB-C-Schnittstelle präsentiert, doch längst nicht alles Zubehör lässt sich auch daran nutzen. Unser Überblick zeigt Möglichkeiten und Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad Pro an externem Display
iPad Pro an externem Display (Bild: Apple)

Apples iPad Pro 2018 mit USB-C ist im Handel erschienen - und Nutzer fragen sich, welche Geräte denn nun eigentlich unterstützt werden. Immerhin gibt es mittlerweile sehr viel Zubehör, das solche Anschlussmöglichkeiten hat.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeit (m/w/d) IT-Angelegenheiten für das Amt für Gebäudemanagement
    Landeshauptstadt Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Systemadministrator (m/w/d) Schwerpunkt Security
    Block Systems GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die größte Einschränkung betrifft Massenspeicher. Der Nutzer kann also nicht einfach eine externe Festplatte oder einen USB-Stick an sein iPad anschließen und Daten zwischen den beiden Geräten austauschen. Apple hat diese Funktion bisher zumindest nicht vorgesehen. Nur Fotos und Videos lassen sich vom externen Gerät auf das iPad übertragen - nicht jedoch anders herum. Ein Speicherkartenleser lässt sich problemlos nutzen. Die Schnittstelle arbeitet hier recht schnell. 2 GByte Daten werden in ungefähr einer Minute übertragen. Das ist kein Vergleich zum bisherigen Lightning-SD-Kartenleser von Apple, der im Schneckentempo arbeitete.

Noch sollte die Hoffnung auf einen besseren Datenzugriff auf Speichermedien allerdings nicht aufgegeben werden. Apple ermöglicht es Drittherstellern über Apps nach wie vor, auch schreibend auf externe Medien zuzugreifen, etwa zum Anfertigen von Backups der Fotos.

Ein USB-C-Kabel oder ein USB-C-auf-USB-A-Kabel ermöglicht den Anschluss des iPads an einen Mac oder Windows-PC. Darüber kann das Tablet nicht nur geladen, sondern auch mit Daten bespielt werden. Wer Geräte mit älteren USB-Schnittstellentypen anschließen will, muss zusätzlich Apples USB-C-auf-USB-A-Adapter kaufen.

Nicht einmal alle Displays nutzbar

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.03.2023, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon bei der Vorstellung des Tablets zeigte Apple Sequenzen mit einem externen Bildschirm, an den das iPad Pro angeschlossen werden kann. Dabei werden Auflösungen bis 5K sowie HDR10 unterstützt. Allerdings ist der Anschluss nur an Displays mit USB-C und nicht mit Thunderbolt möglich - das fehlt dem iPad Pro nämlich. So kommt es, dass der von Apple selbst verkaufte LG Ultra Fine 5K nicht unterstützt wird.

  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
  • iPad Pro 2018 (Bild: Apple)
iPad Pro 2018 (Bild: Apple)

Das 4K-Modell von LG lässt sich hingegen nutzen. Alternativ können mittels Adapter auch HDMI-Displays angesteckt werden. Dann sollte es aber ein Adapter mit HDMI-2-0-Unterstützung sein, um bei Videos auf 60 Hz bei 4K zu kommen. Apples eigener USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter kann Videos nur bei 30 Hz und 4K ausgeben.

Das iPad Pro kann über USB-C auch als Powerbank genutzt werden, um das iPhone aufzuladen. Wer will, kann sogar einem zweiten iPad Pro über ein USB-C-Kabel Strom spenden. Geladen wird immer das iPad, in das das Kabel zuletzt eingesteckt wird.

USB-C: Liste mit unterstützten Geräten am iPad Pro

Apple listete auf einer Support-Webseite außerdem Gerätetypen auf die ebenfalls über USB-C mit dem iPad Pro verbunden werden können. Dazu zählen Hubs, Docks, Tastaturen, Audio- und Midi-Geräte sowie USB-Ethernet-Adapter. Apple nennt aber weder Marken noch spezifische Geräte, die getestet wurden.

Erste Dockingstation für iPad Pro 2018

Von Sanho wurde jüngst das Hyperdrive-Dock an das iPad Pro angepasst. Es umfasst sechs Anschlüsse: HDMI mit 4K-Auflösung, Audio-3,5mm-Klinke, SD- und Micro-SD-Kartenleser, USB-A-3.0 sowie USB-C mit Power Delivery.

  • Hyperdrive-Dock für das iPad Pro 2018 (Bild: Sanho)
Hyperdrive-Dock für das iPad Pro 2018 (Bild: Sanho)

Das Dock soll ab Dezember 2018 in den Handel kommen und rund 100 US-Dollar kosten. Vorbesteller erhalten es für die Hälfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


vssmnn 17. Nov 2018

schön und gut, aber z.B. längere Zeit Text editieren, geht mit Mouse trotzdem besser...

Michael H. 14. Nov 2018

Weiss nicht, ich probier das nie aus... aber war es nicht so: Von PC via DP auf DP...

Der Supporter 14. Nov 2018

Ja, und? Was genau stört dich daran? Du nutzt ja offenbar kein iPad. Was kümmert es dich...

Peter Brülls 13. Nov 2018

Naja, ich bin noch alt genug um mich an das Geätze über Mausschubser zu erinnern. Also...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Morgan Stanley
Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
Artikel
  1. Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
    Mac Mini mit M2 Pro im Test
    Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

    In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Künstliche Intelligenz: Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen
    Künstliche Intelligenz
    Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen

    Unter anderem seine bekannten Quizze will Buzzfeed mit Hilfe von ChatGPT verbessern. Mitarbeiter soll die KI nicht ersetzen.

  3. Galaxus: Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich
    Galaxus
    Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich

    Je mehr Informationen zu einem Produkt bekannt sind, desto besser lässt sich eine Kaufentscheidung fällen. Hierbei will Galaxus mit exklusiven Daten helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /