Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung bekommt im Patentstreit mit Apple Unterstützung.
Samsung bekommt im Patentstreit mit Apple Unterstützung. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Apple vs. Samsung: US-Unternehmen befürchten gefährlichen Präzedenzfall

Samsung bekommt im Patentstreit mit Apple Unterstützung.
Samsung bekommt im Patentstreit mit Apple Unterstützung. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Im andauernden Patentstreit zwischen Apple und Samsung haben sich namhafte US-Unternehmen auf die Seite Samsungs geschlagen. Sollte das Urteil gegen Samsung Bestand haben, könnten nur kleine Patentverletzungen viel zu hohe Strafzahlungen zur Folge haben, befürchten sie.

Anzeige

In einer gemeinsamen Eingabe haben sich unter anderem Dell, Ebay, Facebook, Google und HP gegen die von einem US-Gericht verfügten Strafzahlungen gegen Samsung ausgesprochen. Das koreanische Unternehmen wurde in erster Instanz dazu verurteilt, wegen Patentverletzungen einen Anteil seines Gewinns an Apple zu zahlen. Die US-Unternehmen fürchten einen gefährlichen Präzedenzfall.

Wenn wegen eines vergleichsweise kleinen Patentverstoßes der Gewinn eines Unternehmens als Basis für Vergleichszahlungen verwendet werde, könne das zu "absurden Resultaten" führen und "verheerende Auswirkungen" auf Firmen haben, die selbst mehrere Milliarden in die Entwicklung komplexer Technologien und deren Komponenten investieren, heißt es laut der Webseite Insidesources in der Eingabe.

Hohe Strafen wegen belangloser Patente

Moderne Geräte bestünden aus Tausenden individuellen Komponenten. Sollte das Berufungsgericht das Urteil gegen Samsung in dieser Weise aufrechterhalten, könne das bedeuten, dass Unternehmen wegen der Patentverletzung einer einzelnen - möglicherweise sogar unerheblichen - Komponente für den Gewinn des gesamten Geräts bestraft würden, heißt es weiter. Das Urteil könne auch verheerende Folgen für die Software-Industrie haben, da nur einige aus Millionen Code-Zeilen eine gewinnbasierte Strafzahlung nach sich ziehen könne.

Die sogenannte Amicus Curiae ging bei dem US-Bundesgericht ein, das aktuell das Urteil gegen Samsung prüft. Im August 2012 hatten Geschworene in Kalifornien Apple in einem Verfahren zunächst 1,05 Milliarden US-Dollar zugesprochen. Inzwischen wurde der Betrag um 382 Millionen US-Dollar reduziert. Ein Berufungsgericht hatte entschieden, dass Apple nicht ausreichend nachgewiesen habe, dass das sogenannte Trade Dress - das äußere Design des Geräts - schützbar gewesen sei.

Im Juni 2015 ging Samsung erneut gegen das Urteil in Berufung. Der koreanische Hersteller befürchtet einen zu fürsorglichen Patentschutz im technischen Bereich und eine "explosionsartige" Ausweitung vom Patentklagen. Apple lehnt die Eingabe der US-Unternehmen ab. Besonders Google habe als Android-Hersteller ein eigenes Interesse an dem Ausgang des Berufungsverfahrens.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 22. Jul 2015

Das meine ich ehrlich. Es wird auch weiter Erfindungen geben. Das Problem mit den...

Omnibrain 22. Jul 2015

Der Fehler ist das es sowas überhaupt gibt. Es würden immer noch neue Produkte auf den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  2. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  3. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  4. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  5. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  6. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  7. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  8. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  9. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  10. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Eizo baut die besten Monitore

    ocm | 16:07

  2. Re: Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein...

    donadi | 16:07

  3. Re: USK, PEGI, etc?

    motzerator | 16:06

  4. Re: Wird dann wie in China

    motzerator | 16:05

  5. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Dwalinn | 16:05


  1. 15:51

  2. 15:29

  3. 14:59

  4. 14:11

  5. 13:10

  6. 12:40

  7. 12:36

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel