Abo
  • Services:
Anzeige
Die Auswahl der Jury für den Prozess zwischen Apple und Samsung beginnt.
Die Auswahl der Jury für den Prozess zwischen Apple und Samsung beginnt. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Apple vs. Samsung: Geschworenen-Auswahl in den USA beginnt

Die Auswahl der Jury für den Prozess zwischen Apple und Samsung beginnt.
Die Auswahl der Jury für den Prozess zwischen Apple und Samsung beginnt. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Im kommenden Gerichtsverfahren in den USA zwischen Apple und Samsung haben beide Parteien ihre Fragen zur Auswahl an die Geschworenen eingereicht. Sie soll "nicht gequält" werden, so Richterin Koh.

Nach langen und zähen Vorverhandlungen beginnt am 30. Juli 2012 in den USA das Hauptgerichtsverfahren zwischen Apple und Samsung um Patentstreitigkeiten. Der Verhandlung soll eine sogenannte Jury aus Geschworenen beiwohnen, deren Auswahl nun bevorsteht. Beide Parteien haben einen Fragenkatalog eingereicht, Samsungs besteht aus 700 Fragen, Apples begnügt sich mit 49.

Anzeige

Zunächst muss Koh jedoch über die eingereichten Fragenkataloge entscheiden, anhand der die Geschworenen ausgewählt werden sollen. Sie sind veröffentlicht worden.

Negative Meinungen und gestohlene Ideen

Die gegenwärtig schlechte ökonomische Lage in den USA spielt für Samsungs Anwälte offensichtlich eine entscheidende Rolle. Sie wollen wissen, ob die potenziellen Juroren unmittelbar davon betroffen sind. Die Anwälte wollen auch wissen, ob die Kandidaten eine "negative Meinung zu südkoreanischen Firmen oder Geschäftsleuten haben." Und die Anwälte wollen erfahren, ob die Kandidaten glauben, dass "viele asiatische Firmen Ideen und Innovationen von anderen stehlen und in ihren eigenen Produkten verwenden."

Apples Anwälte wollen hingegen wissen, ob jemand "etwas kreiert und erfunden hat, was andere dann gestohlen haben." Die Kandidaten sollen auch mitteilen, ob sie jemals beschuldigt wurden, selbst eine Idee gestohlen zu haben.

Geschworene nicht überfordern

Die zuständige Richterin Koh will die Geschworenen im Prozess nicht überfordern. Im Vorfeld der Hauptverhandlung sind beide Parteien der Aufforderung der Richterin nachgekommen und haben ihre gegenseitigen Forderungen reduziert: Apple führt insgesamt vier Patente gegen 19 Geräte des südkoreanischen Herstellers an. Samsung will Lizenzzahlungen für sieben seiner Patente.

Wie schwierig Patentverfahren vor Geschworenen sind, zeigte auch der Prozess zwischen Oracle und Google. Dort überstimmte der zuständige Richter mehrmals eine Entscheidung der Geschworenen.

Apple hatte bereits ein Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 und das Galaxy Nexus erwirkt. Das Verkaufsverbot für das Galaxy Nexus wurde von einer höheren Instanz vorübergehend aufgehoben, das für das Galaxy Tab 10.1 ist nach wie vor in Kraft.


eye home zur Startseite
Trollolo 15. Jul 2012

Apple vs. Samsung... It's time for trolling.

Anonymer Nutzer 14. Jul 2012

Und das ist schlichtweg Falsch!

Konfuzius Peng 13. Jul 2012

Nutzen Sie weisse Ohrhörer?

klick mich 13. Jul 2012

Für Samsung sollte es sich schon wegen der gesparten (oder zusätzlichen) Werbeausgaben...

Netspy 13. Jul 2012

Das ist nicht die Fortsetzung, das ist ein komplett anderes Verfahren. Wenn man sich die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. SmartRay GmbH, Wolfratshausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    cuthbert34 | 07:39

  2. Re: Relocation

    maverick1977 | 07:16

  3. wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    fafi | 06:26

  4. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  5. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel