Abo
  • Services:

Apple vs. Samsung: Apples Furcht vor großen Bildschirmen

Geleakte Dokumente aus dem Gerichtsstreit zwischen Apple und Samsung zeigen, dass dem iPhone-Hersteller die größeren Bildschirme der Geräte der Konkurrenz Sorgen machten. Für Samsung gilt nach wie vor: Apple muss "geschlagen werden".

Artikel veröffentlicht am ,
Apple fürchtet die sinkenden Zuwachsraten seines iPhones.
Apple fürchtet die sinkenden Zuwachsraten seines iPhones. (Bild: Apple)

Im zweiten großen Verfahren zwischen Apple und Samsung belegen Dokumente, wie erbittert die beiden Konkurrenten weiterhin gegeneinander kämpfen. Zuletzt machte sich Apple Sorgen über die zunehmend größeren Bildschirme auf Geräten der Konkurrenz. Für Samsung hingegen bleibt Apple der wichtigste Konkurrent, den es zu schlagen gilt.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

In einem Dokument von Apple vom April 2013 sorgt sich der iPhone-Hersteller um sinkende Zuwachsraten. Zwischen 2009 und 2013 seien die Absatzzahlen des iPhones um fast drei Viertel gesunken. Kunden würden sich preiswertere Geräte mit größeren Bildschirmen wünschen, resümiert Apple. Andere Hersteller hätten ihre Hardware und ihre Infrastruktur in den vergangenen Jahren teils drastisch verbessert. Außerdem gebe es Probleme mit Carriern, die unter anderem auf mangelnde Abstimmungen und "unfreundliche" Strategien zurückzuführen seien. Laut Medienberichten soll die nächste Generation des iPhone 6 "vermutlich in einer 4,7 und einer 5,5 Zoll großen Version" angeboten werden. Der Anwalt der Südkoreaner sagte zu Beginn des Prozesses, der iPhone-Konzern sei vom Erfolg des rivalisierenden Android-Systems besessen und wolle vor Gericht verlorene Marktpositionen zurückholen.

Samsung will Apples iPhone "schlagen"

Bei Samsung sollen sämtliche Strategien darauf hinauslaufen, den größten Konkurrenten Apple "zu schlagen", heißt es in einem internen Strategiepapier aus dem Geschäftsjahr 2011/2012. Denn die Bedrohung sei "extrem real" und erfordere dringende Maßnahmen. Das iPhone 5 mit LTE und Siri bereitete dem koreanischen Smartphone-Hersteller besondere Sorgen. Eine der Gegenmaßnahmen soll eine regelmäßige Veröffentlichung und dazugehörige Marketingkampagne von Geräten aus der Galaxy-Reihe sein. Außerdem sollten weitere Geräte unter dem Markennamen Galaxy erscheinen. Apple wirft Samsung vor, ungehemmt seine Marken zu kopieren und verfolgt damit die gleiche Strategie wie im ersten Prozess.

Apple verlangt insgesamt 2 Milliarden US-Dollar Schadensersatz für Patentverletzungen in fünf Fällen. Laut Samsungs Gegenklage verwendet Apple unerlaubt zwei seiner Patente und verlangt dafür 7 Millionen US-Dollar Schadensersatz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. ab 499€
  3. 164,90€ + Versand

JanZmus 10. Apr 2014

In deinem Link KANN gar nicht stehen, dass "(...)eine komplett neue UI (iOS 7) nötig...

JanZmus 08. Apr 2014

Stimmt, es ist bereits ALLES erfunden, ab jetzt wird nix mehr passieren.

Quantumsuicide 08. Apr 2014

denke, genau das würde nach hinten losgehn Die gerade vorgeschlagenen 4,7 & 5,5 sind...

Quantumsuicide 08. Apr 2014

einfach nur Schwachsinn... G2 mit 5,2" ist mir zu klein, bzw. kenne genug mit 5" die was...

DY 08. Apr 2014

und dann geht es den Weg des Unvermeidbaren.


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /