Abo
  • Services:

Apple vs. Samsung: Apples Furcht vor großen Bildschirmen

Geleakte Dokumente aus dem Gerichtsstreit zwischen Apple und Samsung zeigen, dass dem iPhone-Hersteller die größeren Bildschirme der Geräte der Konkurrenz Sorgen machten. Für Samsung gilt nach wie vor: Apple muss "geschlagen werden".

Artikel veröffentlicht am ,
Apple fürchtet die sinkenden Zuwachsraten seines iPhones.
Apple fürchtet die sinkenden Zuwachsraten seines iPhones. (Bild: Apple)

Im zweiten großen Verfahren zwischen Apple und Samsung belegen Dokumente, wie erbittert die beiden Konkurrenten weiterhin gegeneinander kämpfen. Zuletzt machte sich Apple Sorgen über die zunehmend größeren Bildschirme auf Geräten der Konkurrenz. Für Samsung hingegen bleibt Apple der wichtigste Konkurrent, den es zu schlagen gilt.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

In einem Dokument von Apple vom April 2013 sorgt sich der iPhone-Hersteller um sinkende Zuwachsraten. Zwischen 2009 und 2013 seien die Absatzzahlen des iPhones um fast drei Viertel gesunken. Kunden würden sich preiswertere Geräte mit größeren Bildschirmen wünschen, resümiert Apple. Andere Hersteller hätten ihre Hardware und ihre Infrastruktur in den vergangenen Jahren teils drastisch verbessert. Außerdem gebe es Probleme mit Carriern, die unter anderem auf mangelnde Abstimmungen und "unfreundliche" Strategien zurückzuführen seien. Laut Medienberichten soll die nächste Generation des iPhone 6 "vermutlich in einer 4,7 und einer 5,5 Zoll großen Version" angeboten werden. Der Anwalt der Südkoreaner sagte zu Beginn des Prozesses, der iPhone-Konzern sei vom Erfolg des rivalisierenden Android-Systems besessen und wolle vor Gericht verlorene Marktpositionen zurückholen.

Samsung will Apples iPhone "schlagen"

Bei Samsung sollen sämtliche Strategien darauf hinauslaufen, den größten Konkurrenten Apple "zu schlagen", heißt es in einem internen Strategiepapier aus dem Geschäftsjahr 2011/2012. Denn die Bedrohung sei "extrem real" und erfordere dringende Maßnahmen. Das iPhone 5 mit LTE und Siri bereitete dem koreanischen Smartphone-Hersteller besondere Sorgen. Eine der Gegenmaßnahmen soll eine regelmäßige Veröffentlichung und dazugehörige Marketingkampagne von Geräten aus der Galaxy-Reihe sein. Außerdem sollten weitere Geräte unter dem Markennamen Galaxy erscheinen. Apple wirft Samsung vor, ungehemmt seine Marken zu kopieren und verfolgt damit die gleiche Strategie wie im ersten Prozess.

Apple verlangt insgesamt 2 Milliarden US-Dollar Schadensersatz für Patentverletzungen in fünf Fällen. Laut Samsungs Gegenklage verwendet Apple unerlaubt zwei seiner Patente und verlangt dafür 7 Millionen US-Dollar Schadensersatz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

JanZmus 10. Apr 2014

In deinem Link KANN gar nicht stehen, dass "(...)eine komplett neue UI (iOS 7) nötig...

JanZmus 08. Apr 2014

Stimmt, es ist bereits ALLES erfunden, ab jetzt wird nix mehr passieren.

Quantumsuicide 08. Apr 2014

denke, genau das würde nach hinten losgehn Die gerade vorgeschlagenen 4,7 & 5,5 sind...

Quantumsuicide 08. Apr 2014

einfach nur Schwachsinn... G2 mit 5,2" ist mir zu klein, bzw. kenne genug mit 5" die was...

DY 08. Apr 2014

und dann geht es den Weg des Unvermeidbaren.


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /