Apple vs. Samsung: Apple muss angeben, dass Samsung das iPad nicht kopiert hat

Einem britischen Gericht zufolge muss Apple auf der eigenen Homepage und durch Zeitungsanzeigen Kunden darüber informieren, dass das Galaxy Tab von Samsung keine Apple-Patente verletzt. Der iPad-Hersteller hat Berufung eingelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Tab 10.1
Das Galaxy Tab 10.1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge muss Apple in Großbritannien darüber aufklären, dass das Unternehmen seinen dortigen Patentstreit verloren hat. Apple hat das Slashgear bestätigt und Berufung angekündigt. Der gegenwärtigen Entscheidung zufolge muss Apple auf seiner britischen Webseite und in den Medien Financial Times, Daily Mail, Guardian Mobile und T3 Anzeigen schalten, die deutlich darauf hinweisen, dass das Galaxy Tab 10.1 nach Meinung des Gerichts keine Patente von Apple verletzt.

Der Vermerk auf der Apple-Seite muss sechs Monate sichtbar bleiben, ordnete das Gericht weiter an. Damit soll bei potenziellen Kunden der Eindruck vermieden werden, das Galaxy Tab sei eine bloße Kopie des iPads. Dieser von Apple immer wieder in den Patentstreitigkeiten um Tabletdesigns vorgebrachte Einwand soll nach Meinung des Unternehmens auch dazu führen, dass die Kunden die Geräte verwechseln. Apple sieht damit nicht nur seine Umsätze, sondern auch das Image der Marke bedroht.

Die aktuelle Gerichtsanordnung folgt einem Urteil (PDF) vom 9. Juli 2012, in dem ein britisches Patentgericht festgestellt hat, dass Samsung Apples Patente nicht verletzt hat. Es ist die bisher deutlichste Entscheidung zugunsten von Samsung. Die beiden Unternehmen streiten sich in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, um Funktionen und Design von Smartphones und Tablets. Dabei werden bisweilen auch Verkaufsverbote erwirkt.

Das bisher wichtigste Verfahren um die Patente der beiden Firmen wird am 30. Juli 2012 in den USA eröffnet. Dieser Prozess soll in einem Hauptsachverfahren klären, welches Unternehmen welche Patente des jeweils anderen verletzt haben könnte. Apple führt dafür vier Patente an, Samsung sieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 20. Jul 2012

Dazu noch ein abschließenden Satz, woran man ein echtes Apple- Gerät erkennt und fertig...

Endwickler 20. Jul 2012

Apple ging mit Kopievorwürfen vor die Gerichte: http://de.euronews.com/2011/04/19/apple...

Dr.White 19. Jul 2012

linuxuser1 Wrote: warum gehen sie dann in Berufung ? aeh ..komisch

Dr.White 19. Jul 2012

Realist_X Wrote: Ich bin fest überzeugt das es einen Apfel Kunden kaum interessiert was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.Buzz XL
Längerer Elektrobus mit mehr PS und Reichweite

Der ID.Buzz von VW kommt in einer XL-Version auf den Markt. Viele Neuerungen werden vom ID.7 übernommen.

VW ID.Buzz XL: Längerer Elektrobus mit mehr PS und Reichweite
Artikel
  1. Chipfabrik Magdeburg: Regierung streitet über Milliardenförderung für Intel
    Chipfabrik Magdeburg
    Regierung streitet über Milliardenförderung für Intel

    Angeblich verlangt Intel inzwischen eine staatliche Förderung von 10 Milliarden Euro. Doch Finanzminister Lindner soll noch blockieren.

  2. Microsoft Azure Cognitive Services: Kognitive Dienste in der Cloud ohne KI-Kenntnisse nutzen
    Microsoft Azure Cognitive Services
    Kognitive Dienste in der Cloud ohne KI-Kenntnisse nutzen

    Für maschinelles Sehen, Hören, Sprechen und Verstehen gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Wir erklären die Dienste von Microsoft und schauen dabei auch auf die Datensicherheit.
    Ein Deep Dive von Michael Bröde

  3. Arturia Microfreak 5.0: Mehr Synthesizer fürs Geld geht kaum
    Arturia Microfreak 5.0
    Mehr Synthesizer fürs Geld geht kaum

    Eines der besten Hardware-Musikinstrumente wird dank Firmware-Update noch besser. Das sind die größten Neuerungen beim Arturia Microfreak.
    Ein Hands-on von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3600 16 GB 39,90€ und RGB PRO 49,90€ • Roccat Magma 33€ • MindStar: be quiet! Pure Base 500 FX 99,90€, ADATA LEGEND 710 2 TB 79€ • Alan Wake Remastered PS4 12,99€ • KFA2 RTX 3060 Ti 329,99€ • Kingston Fury SSD 2 TB (PS5) 129,91€ • Sony Deals Week [Werbung]
    •  /