• IT-Karriere:
  • Services:

Apple vs. Samsung: Apple muss angeben, dass Samsung das iPad nicht kopiert hat

Einem britischen Gericht zufolge muss Apple auf der eigenen Homepage und durch Zeitungsanzeigen Kunden darüber informieren, dass das Galaxy Tab von Samsung keine Apple-Patente verletzt. Der iPad-Hersteller hat Berufung eingelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Tab 10.1
Das Galaxy Tab 10.1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge muss Apple in Großbritannien darüber aufklären, dass das Unternehmen seinen dortigen Patentstreit verloren hat. Apple hat das Slashgear bestätigt und Berufung angekündigt. Der gegenwärtigen Entscheidung zufolge muss Apple auf seiner britischen Webseite und in den Medien Financial Times, Daily Mail, Guardian Mobile und T3 Anzeigen schalten, die deutlich darauf hinweisen, dass das Galaxy Tab 10.1 nach Meinung des Gerichts keine Patente von Apple verletzt.

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. Software AG, Darmstadt

Der Vermerk auf der Apple-Seite muss sechs Monate sichtbar bleiben, ordnete das Gericht weiter an. Damit soll bei potenziellen Kunden der Eindruck vermieden werden, das Galaxy Tab sei eine bloße Kopie des iPads. Dieser von Apple immer wieder in den Patentstreitigkeiten um Tabletdesigns vorgebrachte Einwand soll nach Meinung des Unternehmens auch dazu führen, dass die Kunden die Geräte verwechseln. Apple sieht damit nicht nur seine Umsätze, sondern auch das Image der Marke bedroht.

Die aktuelle Gerichtsanordnung folgt einem Urteil (PDF) vom 9. Juli 2012, in dem ein britisches Patentgericht festgestellt hat, dass Samsung Apples Patente nicht verletzt hat. Es ist die bisher deutlichste Entscheidung zugunsten von Samsung. Die beiden Unternehmen streiten sich in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, um Funktionen und Design von Smartphones und Tablets. Dabei werden bisweilen auch Verkaufsverbote erwirkt.

Das bisher wichtigste Verfahren um die Patente der beiden Firmen wird am 30. Juli 2012 in den USA eröffnet. Dieser Prozess soll in einem Hauptsachverfahren klären, welches Unternehmen welche Patente des jeweils anderen verletzt haben könnte. Apple führt dafür vier Patente an, Samsung sieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...

Sharra 20. Jul 2012

Dazu noch ein abschließenden Satz, woran man ein echtes Apple- Gerät erkennt und fertig...

Endwickler 20. Jul 2012

Apple ging mit Kopievorwürfen vor die Gerichte: http://de.euronews.com/2011/04/19/apple...

Dr.White 19. Jul 2012

linuxuser1 Wrote: warum gehen sie dann in Berufung ? aeh ..komisch

Dr.White 19. Jul 2012

Realist_X Wrote: Ich bin fest überzeugt das es einen Apfel Kunden kaum interessiert was...

Dr.White 19. Jul 2012

chriz.koch Wrote: der wird bei der Meldung sowieso in der Kiste rotieren wie bei Tanz der...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /