Abo
  • Services:
Anzeige
Apple soll dem FBI einen Passwort-Hack erleichtern.
Apple soll dem FBI einen Passwort-Hack erleichtern. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Perfekte Technik ist Dual-Use, kompromittierbare Technik auch

Wollen wir die technische Realität rückgängig machen? Das FBI will. Die US-Regierung will. Die britische, die russische, die chinesische Regierung wollen es, der deutsche Innenminister auch. Einige von ihnen wollen es, um ihren Strafverfolgern die für einen Rechtsstaat maßgebliche Arbeit zu erleichtern. Andere vielleicht, um ihr Volk überwachen und kontrollieren zu können.

Bürgerrechtler, Aktivisten, Hacker und viele andere wollen hingegen keine Zwangswanzen, kein Verbot perfekter Technik, weil sie befürchten, dass Hintertüren von Kriminellen oder auch von den eigenen Behörden oder ausländischen Geheimdiensten missbraucht werden können.

Anzeige

Zweites Zwischenfazit: Perfekte Technik ist Dual-Use. Kompromittierbare Technik auch. Beide können für gute wie schlechte Zwecke benutzt werden.

Die unumgängliche Vermischung von Technik und Politik

Bleibt die Frage nach dem Sollen. Der durchschnittliche Innenminister oder Polizeigewerkschafter würde sie den Bürgerrechtlern und Aktivisten so stellen: Würdet ihr auch dann bei eurer Haltung bleiben, wenn eure Liebsten in Gefahr gerieten? Wenn sie von Terroristen entführt würden und der einzige Weg, sie zu befreien, eine Hintertür im Smartphone der Entführer wäre, die aber niemand nachträglich einbauen könnte?

Hier fällt es schwerer, eindeutig zu antworten.

Kriminalität ist ein Lebensrisiko, jeder kann Opfer eines Verbrechens werden, der Staat kann unmöglich alle Straftaten verhindern. Terror, auch wenn das nicht jeder akzeptieren mag, ist ebenfalls ein Lebensrisiko. Jede rechtliche und jede technische Abwehrmaßnahme aber muss daraufhin abgewogen werden, ob sie mehr nützt als schadet. Ob die damit einhergehende Einschränkung von Freiheiten und Rechten die voraussichtliche Minderung eines Lebensrisikos rechtfertigt oder nicht. Im Fall der Vorratsdatenspeicherung wurde hierzulande lange darüber debattiert, immerhin. Nun müssen auch kryptographische und andere Sicherheitstechniken daraufhin bewertet werden. Nur dass es dabei nicht um ihre Einführung geht wie bei der Vorratsdatenspeicherung, sondern um ihre Einschränkung.

GCHQ: "Wir brauchen die stärksten Formen der Verschlüsselung"

Quantitativ fällt die Bewertung von Kryptotechnik leicht: Solange es wesentlich mehr Menschen gibt, die sich vor Kriminellen oder ausufernder, Grundrechte missachtender staatlicher Überwachung schützen wollen, als es Kriminelle gibt, die sich vor der Strafverfolgung verstecken wollen, muss perfekte Verschlüsselung das Ziel sein. Selbst GCHQ-Direktor Robert Hannigan erkennt das an. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz sagte er: "Verschlüsselung ist fundamental für unsere Wirtschaft, unsere Privatsphäre und unsere Sicherheit. Wir brauchen die stärksten Formen der Verschlüsselung."

Qualitativ dürfte die Bewertung mit jedem nicht verhinderten und jedem nicht aufgeklärten Verbrechen schwieriger werden, weil es mehr Betroffene gibt, die nach einem Verlust vieles hören wollen, aber keine Argumentation mit Wahrscheinlichkeiten und Fallzahlen.

Wäre ich da anders? Ich kann nur hoffen, dass ich es nie erleben muss. Bis dahin glaube ich, dass Verschlüsselung mein Lebensrisiko mindert. Ich halte perfekte Sicherheitstechnik also für erstrebenswert. Wir werden damit leben müssen, dass auch Kriminelle sie nutzen.

IMHO ist der Kommentar auf Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

 Apple vs. FBI: Crypto hat die Politik überholt

eye home zur Startseite
newyear 20. Feb 2016

Der Unterschied ist, dass der Artikel eine schlecht recherchierte...

newyear 20. Feb 2016

Doch, hat es - Hardwareverschlüsselung gibt es auf iOS seit dem iPhone 3GS. Was das...

AllAgainstAds 20. Feb 2016

Die Liebsten sind immer in Gefahr. Sobald die Liebsten das SmartPhone nutzen sind sie in...

deadeye 19. Feb 2016

Um uns besser kontrollieren zu können.

Zuiken 19. Feb 2016

Warum erinnert mich das nur an den kläglichen versuch des Stopschildes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 64,97€/69,97€
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Wieder mal ein Sinnloser Artikel.

    Phantom | 12:28

  2. Re: Erster!!!

    Phantom | 12:27

  3. Re: Siri und diktieren

    stiGGG | 12:01

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    kazhar | 12:00

  5. AI-Prozessor =

    casual_keks | 11:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel