Apple vs. Epic: Fortnite hat Apple über 100 Millionen US-Dollar gebracht

Während des Prozesses zwischen Epic Games und Apple kommen weitere finanzielle Details bezüglich des App Stores zutage.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fortnite-Macher Epic Games klagen in den USA gegen Apple.
Die Fortnite-Macher Epic Games klagen in den USA gegen Apple. (Bild: Frederic J. Brown/AFP via Getty Images)

Apples für die Geschäftsentwicklung des App Stores verantwortlicher Manager Michael Schmid hat im Prozess von Epic Games gegen Apple neue Informationen zu den Finanzen rund um den App Store preisgegeben. Demnach soll das Spiel Fortnite in den knapp zwei Jahren, in denen es im App Store verfügbar war, Apple mehr als 100 Millionen US-Dollar an Einnahmen gebracht haben.

Stellenmarkt
  1. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Kundenbeziehungsmanager Service (m/w/d)
    Gladbacher Bank AG, Korschenbroich
Detailsuche

In dem Prozess geht es darum, dass Epic Games nicht mehr bereit war, an Apple 30 Prozent der Abogebühren für Fortnite abzuführen. Daraufhin hat Apple das Spiel aus dem App Store entfernt.

Wie 9to5Mac unter Berufung auf Bloomberg schreibt, hat Schmid abgelehnt, sich genauer zur Höhe des Gewinns zu äußern. Demnach sei der Manager nicht bereit gewesen, die Aussage zu bestätigen, dass die Einnahmen über 200 Millionen US-Dollar liegen. Dies sei "unangebracht".

Einnahmen sollen mindestens 354 Millionen US-Dollar betragen haben

In einer Studie behauptet das auf Mobile-Apps spezialisierte Marktforschungsunternehmen Sensor Tower, dass Fortnite während seiner Zeit im App Store über 354 Millionen US-Dollar an Einnahmen gebracht hat. Bereits zuvor gab es Informationen zu den finanziellen Hintergründen von Fortnite unter iOS.

Bloomberg zufolge sagte Schmid im Prozess, dass Apple in den vergangenen elf Monaten, in denen Fortnite im App Store erhältlich war, rund 1 Million US-Dollar an Marketing ausgegeben hat. Die Anwältin von Epic soll daraufhin angemerkt haben, dass dies angesichts der erzielten Einnahmen ein "guter Deal" gewesen sei.

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)

Während des Prozesses zwischen Epic Games und Apple sind bereits einige bislang unbekannte Details zutage gekommen. So soll Apples ehemals fürs Marketing verantwortlicher Manager Phil Schiller bereits 2011 niedrigere Provisionen im App Store angeregt haben.

Schiller hat im Prozess auch erwähnt, dass über den App Store geladene Anwendungen 2019 für einen Umsatz von 400 Milliarden US-Dollar an physischen Gütern gesorgt haben. Für diese habe Apple keine Provision verlangt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Dwalinn 21. Mai 2021 / Themenstart

Der wird ja nicht verschwinden aber du könntest Zusätzlich auch einen anderen Appstore...

Dwalinn 20. Mai 2021 / Themenstart

Die Frage ist doch ob Epic auch wollte das Apple Werbung macht. Wenn mir mein Arbeitgeber...

Hallonator 20. Mai 2021 / Themenstart

Nach meinem Verständnis ist bald ein Urteil zu erwarten. Das wird aber dann zu einem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /