Abo
  • Services:
Anzeige
OS X 10.10 Yosemite - die öffentliche Beta ist da
OS X 10.10 Yosemite - die öffentliche Beta ist da (Bild: Apple)

Apple verkraftet Ansturm nicht: OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

Wenn sich hunderttausende Nutzer mit einem Mal auf eine Website stürzen, kommt es unweigerlich zu Ausfällen. Das ist nun zum Start des öffentlichen Betaprogramms von Apples OS X 10.10 Yosemite passiert, das normalen Anwendern die Möglichkeit bieten soll, das neue Betriebssystem auszuprobieren.

Anzeige

Wer das Betriebssystem OS X 10.10 in der öffentlichen Betaversion herunterladen will, sieht derzeit auf Apples Website nur die Meldung, dass die Server unter heftiger Last stehen. Der eigentliche Download geschieht zwar über den Mac App Store, doch die Website zum Betaprogramm muss jeder Interessent trotzdem aufsuchen, um den sogenannten Redeem-Code zu erhalten, mit der er den Download einlösen kann. Aber selbst wer den Code ergattern konnte, steht unter Umständen vor dem Problem, dass er als ungültig erkannt wird.

Wenn die Server von Apple wieder ordnungsgemäß funktionieren, dürfte das auch kein Problem mehr sein. Offiziell würden im ersten Schritt nur eine Million Betaversionen für normale Anwender angeboten, teilte Apple mit. Das erklärt natürlich auch den Ansturm der Massen. Dennoch ist eine Anmeldung für die Yosemite-Beta weiterhin möglich.

Bislang wurde OS X 10.10 nur für registrierte und zahlende Entwickler bereitgestellt.

Die Beta von OS X 10.10 Yosemite sollte nicht auf Produktivsystemen installiert werden. Apple empfiehlt ausdrücklich ein Backup des Systems, bevor Yosemite aufgespielt wird. Ohne vorinstalliertes OS X 10.9 Mavericks ist das Aufspielen von OS X 10.10 nach Angaben von Apple derzeit nicht möglich.

In den Release Notes verrät Apple, welche Probleme mit dem Build 14A299l bestehen. Diese Build-Version ist neuer als die aktuelle 4. Prerelease-Version, die an Entwickler verteilt wurde.

  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)
Das neue OS X 10.10 (Apple/Screenshot: Golem.de)

Nach der Installation von OS X Yosemite Beta wird der Nutzer gefragt, ob er seinen iCloud-Account auf iCloud Drive aktualisieren will. Bejaht er das, werden iCloud-Dokumente und -Daten auf Geräten, die weder OS X Yosemite noch iOS 8 verwenden, nicht mehr nutzbar sein. Man sollte sich also gut überlegen, ob das im Rahmen des Betaprogramms sinnvoll ist.

Diverse Probleme in der Beta

Der Browser Safari macht bei Netflix-Inhalten Probleme und kann abstürzen. Die Fotoprogramme müssen auf Photo 9.5.1 und Aperture 3.5.1 aktualisiert werden, da ältere Versionen nicht starten. Außerdem kann es sein, dass sich Fotostream und die iCloud-Fotofreigabe nicht aktivieren lassen, wenn beide Fotoprogramme vorhanden sind.

Die Funktion Airdrop ist ebenfalls fehlerhaft, so dass es passieren kann, dass Macs in der Nähe nicht erkannt werden oder der Versand von Dateien nicht geht. Auch Dritthersteller wie Adobe warnen vor dem Einsatz ihrer Produkte unter Yosemite - was nicht heißt, dass sie nicht funktionieren, doch es kann zu unerwarteten Fehlern kommen.

Die Beta von iOS 8 ist weiterhin nur registrierten Entwicklern und nicht der Allgemeinheit zugänglich, weshalb auch die Funktionen, die eine stärkere Integration der beiden Betriebssysteme ermöglichen, noch nicht von normalen Betatestern von Yosemite ausprobiert werden können.

OS X 10.10 soll im Herbst als finale Version kostenlos erscheinen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 28. Jul 2014

Ja,nur halt nicht innerhalb seiner gewohnten Arbeitsumgebung. Für mich wäre es...

raphaelo00 26. Jul 2014

Hehe xD

Anonymer Nutzer 26. Jul 2014

Die Server von Apple sind aber echt langsam. Gerade der Appstore müsste mal etwas mehr...

Anonymer Nutzer 26. Jul 2014

Der Beta-Trick?

violator 26. Jul 2014

Nein, nicht wenn du die original Appletastatur nutzt, die wird nicht schmutzig und nutzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Lübeck
  2. mobileX AG, München
  3. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  4. DENIOS AG, Bad Oeynhausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  2. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  3. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  4. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  5. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  6. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

  7. Makeblock Airblock im Test

    Es regnet Drohnenmodule

  8. Tri Alpha Energy

    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

  9. Schnittstelle

    USB 3.2 verdoppelt Datenrate auf 20 GBit/s

  10. Mobilfunk

    Telefónica O2 macht Verlust und weniger Umsatz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

  1. Keine Wunder

    zwiebelpauli | 14:35

  2. Re: Liste der Einschränkungen

    MadMonkey | 14:34

  3. Rooma-sicher-einbrechen.de direkt mal sichern. (kwt)

    Bizzi | 14:31

  4. Re: Mal wirklich eine nette Idee?

    xxsblack | 14:30

  5. Re: Mieseste Netz, schlechtester Kundenservice

    ckerazor | 14:29


  1. 14:15

  2. 14:00

  3. 13:51

  4. 13:34

  5. 12:48

  6. 12:30

  7. 12:03

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel