Abo
  • Services:
Anzeige
Siri auf Apples iPhone 4S
Siri auf Apples iPhone 4S (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Apple verklagt: "Siri funktioniert nicht wie versprochen"

Siri auf Apples iPhone 4S
Siri auf Apples iPhone 4S (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Apple ist verklagt worden, weil die Siri-Spracherkennung im iPhone 4S nicht wie versprochen funktionieren soll. Siri verstehe Anfragen oft nicht und liefere nach langer Wartezeit auch noch falsche Ergebnisse, lauten die Vorwürfe.

Apple wurde in den USA verklagt und dem Konzern wird vorgeworfen, dass die Spracherkennungsfunktion Siri im iPhone 4S nicht so funktioniert, wie sie beworben wird. In Apples Werbespots werde gezeigt, wie Nutzer mit Siri Termine anlegen, Restaurants finden, Gitarrespielen üben oder lernen können, wie man einen Krawattenknoten bindet.

Anzeige

Weil der iPhone-4S-Käufer Frank M. Fazio nur schlechte Erfahrungen gemacht hat, hat er Klage gegen Apple eingereicht. Die Anwälte von Fazio wollen daraus eine Sammelklage machen und Apple den Verkauf des iPhone 4S verbieten. Außerdem fordern sie Schadensersatz. Nach Ansicht der Kläger verstößt Apple unter anderem gegen kalifornisches Wettbewerbsrecht. Zudem habe sich Apple der fahrlässigen Falschdarstellung schuldig gemacht, meint Fazio.

Nach den Erfahrungen von Fazio funktioniert Siri oftmals gar nicht, weil die gesprochenen Befehle nicht verstanden werden. Und wenn sie verstanden würden, dauere es oft sehr lange und dann erhalte Fazio auch noch falsche Antworten, beklagt sich der Kläger.

Apples Werbung verschweigt Betastatus von Siri

Auf Apples Webseite heißt es im Kleingedruckten, dass sich die Spracherkennung Siri im Betastadium befinde. Einen Hinweis auf den Betastatus gebe es in den Werbespots von Apple hingegen überhaupt nicht, kritisiert Fazio. Damit würden Kunden über die Leistungen von Siri getäuscht. Die in der Werbung gezeigten Siri-Fähigkeiten würden die verkauften Geräte nicht erfüllen, lautet der Vorwurf in der Klageschrift.

Apple setze Siri in der Werbung so ein, dass Kunden dazu verleitet werden, das iPhone 4S nur wegen der Spracherkennung zu kaufen. Die meisten Werbespots zum iPhone 4S würden die Siri-Funktionen behandeln, so Fazio.

Klage unterstreicht Wozniaks Erfahrungen mit Siri

Im Januar 2012 hatte sich Apple-Mitbegründer Steve Wozniak sehr kritisch über die Siri-Funktion im iPhone 4S geäußert. Die Siri-Sprachsteuerung wurde nach Angaben von Wozniak schlechter, seitdem Apple die Funktion in das Betriebssystem integriert hatte. Er hatte sich Siri für sein iPhone 4 besorgt und damit bessere Ergebnisse erzielt als jetzt mit dem iPhone 4S.

Wozniak kritisiert, dass es immer wieder vorkomme, dass Siri gar nicht verwendet werden könne. Denn Siri greife auf Apple-Server zu und wenn diese nicht erreichbar seien, gebe es auf dem iPhone 4S eben keine Sprachsteuerung. Für Wozniak ist das ein großes Ärgernis. Zudem kritisiert Wozniak, dass sich die Erkennungsleistung verschlechtert habe. Dadurch würden Befehle falsch verstanden. Auch an Fragen, die der vorherigen Siri-Version keine Probleme bereitet hätten, scheitere Siri auf dem iPhone 4S.

Wozniak schildert, wie er Siri nach den fünf größten Seen in Kalifornien fragte. Die alte Siri-Version gab die korrekte Antwort, während die neue Siri-Version ihm nur Immobilienangebote zeigte, statt die Frage zu beantworten. Auch konnte die alte Siri-Version die Frage beantworten, wie die Primzahlen größer als 87 lauten. Die iPhone-4S-Version von Siri gibt als Antwort auf diese Frage Hinweise auf Restaurants und ebenfalls Immobilienangebote.


eye home zur Startseite
Endwickler 15. Mär 2012

Ich fuhr mal eine zeitlang Ford und verbrauchte in 60% der Fahrten weniger als angegeben...

Endwickler 15. Mär 2012

Das mit dem Kaffee ist alt und trotzdem in meinen Augen nicht durch eine andere Klage an...

tunnelblick 15. Mär 2012

ehhh... fail :)

Affenkind 15. Mär 2012

Verliert das iPhone nicht Empfangsbalken wenn man es falsch anspricht?

Maxiklin 15. Mär 2012

Das ist faktisch falsch :) Wird im Werbespot funktionierendes LTE in Deutschland...


Apps Mobile / 14. Mär 2012

Was ist wirklich neu am iPhone 4S?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  4. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Motorsport Manager für 15,99€)
  2. 339,90€ + 3,99€ Versand
  3. 345,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: "dürften kaum die normalerweise fälligen 1...

    Yeeeeeeeeha | 16:37

  2. Re: Moment

    Trockenobst | 16:37

  3. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    Tyler_Durden_ | 16:29

  4. Re: Was soll der Aufriss?

    Berner Rösti | 16:28

  5. Re: Worum gehts?

    Trockenobst | 16:27


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel