Abo
  • Services:

Apple TV: TVOS 9.1 bringt iPhone-Steuerung zurück

Mit dem jüngsten Update auf TVOS 9.1 lässt sich das aktuelle Apple TV jetzt auch mit einem iPhone, iPad oder einer Apple Watch steuern. Damit entfällt die lästige Texteingabe über die Fernsteuerung. Auch die Sprachsteuerung wurde erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Apple TV erhält aktuell ein Update auf TVOS 9.1.
Das neue Apple TV erhält aktuell ein Update auf TVOS 9.1. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple verteilt momentan ein Update für sein aktuelles Apple TV. TVOS 9.1 bringt eine Funktion der vorigen Apple-TV-Generationen zurück: die Steuerung über iPhone, iPad und Apple Watch. Dadurch lassen sich künftig Texteingaben deutlich komfortabler als bisher über die Fernbedienung erledigen.

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau

Nicht nur bei Passwörtern, auch bei Sucheingaben ist dies praktisch. Die Texteingabe über die Fernbedienung des Apple TV arbeitet immer noch mit einer einzeiligen Tastatur, die selbst das Verfassen kürzester Texte oder Schlagwörter zu einer nervigen Angelegenheit macht - insbesondere weil es keine Endlos-Scroll-Funktion gibt. Mit TVOS 9.1 können Eingaben stattdessen einfach über die Tastatur des iPhones oder iPads erledigt werden. Weiterhin nicht möglich ist es, eine Bluetooth-Tastatur anzuschließen und hierüber Texte einzugeben.

Siri kann jetzt auch Apple Music bedienen

Zusätzlich hat Apple den Funktionsumfang der Sprachsteuerung Siri erweitert. Neben Netflix und iTunes kann Siri jetzt auch auf Apple Music zugreifen und auf Sprachkommando beispielsweise Alben wiedergeben.

Was für den Nutzer nicht sichtbar verbessert wurde, ist unklar, da Apple bisher noch kein Changelog von TVOS 9.1 veröffentlicht hat. Das Update können Nutzer über die Systemsteuerung des Apple TV herunterladen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. (-81%) 5,55€
  3. 23,49€
  4. 1,29€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
    2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /