Abo
  • IT-Karriere:

Apple TV+: Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück

Nach acht Jahren ist Disney-Chef Bob Iger aus dem Verwaltungsrat von Apple zurückgetreten - pünktlich zur Ankündigung von Apple TV+. Die Konkurrenz zum eigenen Disney Plus dürfte den Manager zu der Entscheidung bewegt haben.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Disney-Chef Bob Iger
Disney-Chef Bob Iger (Bild: Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney)

Bob Iger, der Chef des US-Unterhaltungskonzerns Disney, ist aus dem Verwaltungsrat von Apple ausgetreten. Der 68-jährige Manager vollzog den Schritt bereits am 10. September 2019, wie aus einer Mitteilung von Apple an die US-Börsenaufsicht SEC am 13. September 2019 hervorgeht.

Stellenmarkt
  1. Viessmann Group, Berlin
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Damit erfolgte der Rücktritt just an dem Tag, an dem Apple seinen Videostreamingdienst Apple TV+ vorstellte. Mit dem Service entsteht eine direkte Konkurrenz zu dem Angebot Disney Plus. Diese Situation dürfte Iger dazu bewegt haben, aus dem Verwaltungsrat zurückzutreten.

Iger mischte sich bei Streaming-Themen nicht ein

Bereits in der Vergangenheit habe er sich bei Themen, die sich um einen möglichen Streamingdienst Apples drehten, aus den Sitzungen zurückgezogen, erklärte der Manager in einer Sendung von Bloomberg TV. Nach der offiziellen Ankündigung von Apple TV+ dürfte sich der Konkurrenzkampf verschärfen.

Iger sprach Apple sowie Vorstandschef Tim Cook und den anderen Verwaltungsräten seine Hochachtung und seinen Dank aus. Laut New York Times nannte Apple den Manager in einer Mitteilung "beispielhaft" und "ein Vorbild für eine ganze Generation". Der Disney-Chef war 2011 nach dem Tod des Apple-Gründers Steve Jobs in das höchste Gremium des Konzerns berufen worden.

Apple TV+ soll am 1. November 2019 starten und pro Monat 5 Euro kosten. Wer ein neues Apple-Gerät wie ein iPhone, ein Macbook oder ein iPad kauft, soll den Dienst für ein Jahr lang kostenlos nutzen können. Bis zu sechs Personen können das Angebot gleichzeitig nutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Ely 16. Sep 2019 / Themenstart

Was ja nicht ausgeschlossen ist. Wenn Apple was als wichtig erachtet, wird das auch meist...

Peter Brülls 16. Sep 2019 / Themenstart

FRAND gibt es, weil die Patente in Standards einfließen, man also gar nicht an einem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /