Apple TV+: Apple verlängert kostenloses Jahresabo um drei Monate

Das gilt auch für alle, die ein kostenpflichtiges Jahresabo von Apple TV+ abgeschlossen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Jahresabo von Apple TV+ läuft mindestens bis Ende Januar 2021 weiter.
Das Jahresabo von Apple TV+ läuft mindestens bis Ende Januar 2021 weiter. (Bild: Mark Ralston/AFP via Getty Images)

Alle vor knapp einem Jahr abgeschlossenen Jahresabos von Apple TV+ laufen drei Monate länger als geplant. Das berichten unter anderem Techcrunch sowie The Verge. Golem.de hat sich die Angaben von Apple bestätigen lassen. Diese Regelungen gelten auch für die Kundschaft in Deutschland. In den Einstellungen eines aktiven Apple-TV+-Abos wird die Verlängerung bei Golem.de bisher noch nicht angezeigt. Offenbar erfolgt das erst in den nächsten Tagen und Wochen.

Stellenmarkt
  1. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

Am 1. November 2019 startete das Video-Streaming-Abo Apple TV+ weltweit. Regulär kostet das Abo seitdem 4,99 Euro pro Monat. Apple bot gleich zu Beginn die Möglichkeit, das Abo ein Jahr kostenlos nutzen zu können, wenn ein aktuelles Apple-Gerät verwendet wird. Wer Apple TV+ zum Start gebucht hat, müsste das Abo Ende Oktober 2020 kündigen, damit es sich nicht verlängert und in ein kostenpflichtiges Abo verwandelt. Wer das kostenlose Jahresabo vorher kündigt, kann es dann mit sofortiger Wirkung nicht länger verwenden.

Ein zum Start von Apple TV+ abgeschlossenes Abo soll nun noch bis zum 31. Januar 2021 weiterlaufen. Die Verlängerung um drei Monate gilt für alle, die ein Jahresabo vor dem 31. Januar 2020 gebucht haben. Dann sollen sich auch später abgeschlossene Abos um jeweils drei Monate verlängern. Als Grund für die Verlängerung wird die anhaltende Coronapandemie genannt. Apple will der Kundschaft die Möglichkeit geben, das Abo auch im bevorstehenden von der Pandemie gezeichneten Winter nutzen zu können.

Bei monatlicher Zahlung von Apple TV+ gibt es eine Gutschrift

Wer vor dem 1. November 2020 ein Abo für Apple TV+ abgeschlossen hat und dafür monatlich bezahlt, soll von Apple eine Gutschrift der monatlichen Abogebühren erhalten. Apple will Abokunden darüber per E-Mail informieren, Golem.de hat bisher keinen derartigen Hinweis erhalten. Apple hat bis heute keine Zahlen dazu genannt, wie viele Abonnenten für Apple TV+ bezahlen und wie viele das kostenlose Jahresabo in Anspruch genommen haben.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Seit dem Start von Apple TV+ ist der Katalog zwar gewachsen, im Vergleich zur Konkurrenz ist die Auswahl aber weiterhin dürftig. Nach Angaben der Streaming-Suchmaschine Justwatch umfasst das Abo von Apple TV+ derzeit 32 Serien und acht Filme. Bei den acht Filmen sind aber nur drei Spielfilme dabei, die übrigen sind Dokumentationen. Bei den Serien bestehen nur wenige aus mehr als einer Staffel.

Zum Vergleich: Der Katalog von Disney+ umfasst für einen Monatspreis von 7,99 Euro derzeit 154 Serien und 833 Filme. Bei Prime Video gibt es 873 Serien und 5.141 Filme bei einem Monatspreis von 7,99 Euro im Rahmen eines Prime-Abos. Der Katalog von Netflix umfasst 1.514 Serien sowie 2.876 Filme. Ein Netflix-Abo gibt es ab 7,99 Euro pro Monat. Wer HD-Auflösung haben möchte, muss allerdings 11,99 Euro monatlich bezahlen. Für den Zugriff auf Inhalte in 4K-Auflösung fallen 15,99 Euro im Monat an.

Mehr dazu:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /