Abo
  • Services:

Apple TV und Amazon Video: Amazon und Apple könnten Streitigkeiten beigelegt haben

Es hört sich nach einem klassischen Tauschgeschäft an: Amazon will seine Video-Streaming-App für Apples Streaming-Gerät anbieten und im Gegenzug wird Amazon das Apple TV wieder ins Sortiment nehmen. Beides könnte schon diesen Sommer passieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Video-App könnte es bald für das Apple TV geben.
Amazons Video-App könnte es bald für das Apple TV geben. (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for Amazon)

Amazon bietet wieder den Verkauf des Apple TV an; im Gegenzug kommt Prime Video auf das Apple TV. So ist der Plan bei den beiden großen Rivalen, berichtet Buzz Feed mit Verweis auf Informanten aus dem Umfeld beider Unternehmen. Anlässlich der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni 2017 soll verkündet werden, dass Amazons Video-Streaming-App in den App Store für das Apple TV aufgenommen wird. Somit können Besitzer eines aktuellen Apple TV die Amazon-App bei Bedarf installieren und bequemer als bisher auf die Amazon-Inhalte zugreifen.

Termin noch nicht klar

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Wolfsburg, Frankfurt am Main
  2. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg

Bereits vor einer Woche gab es einen Bericht dazu, dass Amazons Video-App auf das Apple TV kommen werde. Als Termin wurde nur das dritte Quartal 2017 angegeben. Der neue Bericht erwartet eine Verfügbarkeit im Sommer 2017. Allerdings könnte sich der Termin noch nach hinten verschieben. Bisher ist immer nur vom aktuellen Apple TV die Rede. Es ist nicht bekannt, ob die Amazon-Video-App auch für ältere Apple-TV-Modelle erscheinen wird. Amazon-Kunden mit einem laufenden Prime-Abo können ohne weitere Kosten einen Teil des Video-Angebots von Amazon Video anschauen.

Über Umwege konnten Inhalte aus Amazons Video-Dienst schon länger auf dem Apple TV abgespielt werden. Das geht dann aber nur mittels Air Play, indem die Amazon-Video-App etwa auf einem Smartphone oder Tablet läuft und die Inhalte über das Apple TV auf den großen Fernseher bringt. Wenn es eine App direkt für das Apple TV gibt, verspricht das eine einfachere Bedienung.

Erstmals könnte Amazon das aktuelle Apple TV ins Sortiment nehmen

Sobald es die Amazon-Video-App für das aktuelle Apple TV gibt, könnte Amazon erstmals das aktuelle Modell von Apples Streaming-Gerät ins Sortiment nehmen. Es wäre aber auch denkbar, dass das Apple TV bereits vorher im Sortiment auftaucht, dazu gibt es noch keine näheren Details. Seit Herbst 2015 verkauft Amazon keine Apple-TV-Geräte mehr - das war kurz vor der Markteinführung des weiterhin aktuellen Apple-TV-Modells. Daher gab es das aktuelle Modell bisher noch nie bei Amazon zu kaufen.

Grund dafür war die auf den Geräten fehlende Amazon-Video-App, wie der Amazon-Chef Jeff Bezos später erklärte. Dass die App nicht auf Apple TVs lief, lag Bezos zufolge nicht an mangelnder Kompatibilität. Stattdessen soll es schlicht nicht zu einer Einigung bei den Geschäftsabmachungen zwischen beiden Unternehmen gekommen sein. Nähere Details nannte der Amazon-Chef nicht. Es ist denkbar, dass Apple darauf bestanden hatte, Anteile bei Käufen von Filmen in Amazons Video-Streaming-Dienst zu erhalten.

Auch Knatsch zwischen Amazon und Google

Auch zwischen Google und Amazon könnte es Differenzen bezüglich der Geschäftsbedingungen geben. Denn auch Googles Chromecast wird seit mehr 1,5 Jahren nicht mehr auf der Amazon-Webseite gelistet. Wer die Amazon-Video-App auf einem Android-Gerät nutzen möchte, muss diese über Amazons eigenen App-Shop installieren. In Googles Play Store gibt es die Video-App von Amazon nicht. Amazon bietet mit der Streaming-Box Fire TV und dem Fire TV Stick eigene Streaming-Geräte, mit denen Amazons Video-Streaming-Dienst verwendet werden kann.

Apple wollte Buzz Feed die Angaben nicht kommentieren und Amazon habe bisher nicht geantwortet. Es ist unwahrscheinlich, dass sich eine der beiden Unternehmen vor der offiziellen Bekanntgabe über die getroffene Vereinbarung äußert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. (-64%) 17,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

david_rieger 12. Mai 2017

"Amazon will seine Video-Streaming-App für Apples Streaming-Gerät anbieten und im...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /