Abo
  • Services:

Apple: Touch-ID lässt sich mit Knete austricksen

Apples Fingerabdrucksensor Touch-ID kann mit Play-Doh hereingelegt werden. Der Angreifer muss allerdings den Fingerabdruck des Opfers abformen, um eine Negativform für die Knete zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerabdrucksensor in einem iPhone 5s
Fingerabdrucksensor in einem iPhone 5s (Bild: Andreas Donath)

Der Fingerabdrucksensor vom iPhone und iPad soll sich nach Angaben des Unternehmens Vkansee, das selbst solche Sensoren herstellt, mit einem abgeformten Fingerabdruck überlisten lassen. Der ist allerdings recht aufwendig herzustellen, wie Business Insider berichtet.

Stellenmarkt
  1. Jens Verlaat Services GmbH, Henstedt-Ulzburg
  2. ETL Paul Schlegel Holding GmbH, Solingen

Zunächst muss die Zielperson ihren Finger fünf Minuten lang auf eine plastische Abformmasse drücken, wie sie von Zahnärzten verwendet wird. Damit ist eine besonders fein detaillierte Kopie möglich. Diese Negativform muss kurze Zeit aushärten und wird dann mit etwas Play-Doh gefüllt. Die Knetmasse wird auf den Fingerabdrucksensor des iPhone oder iPad aufgelegt und täuscht diesen.

Das Unternehmen Vkansee, das den Test durchführte, erklärt, dass die eigenen optischen Fingerabdrucksensoren genauer arbeiteten und auf diese Weise nicht getäuscht werden könnten.

Touch ID seit 2013 im Einsatz

Apple führte seinen Fingerabdruckscanner Touch ID 2013 ein und verbaute ihn seitdem im iPhone 5s, 6, 6s, 6 Plus und 6s Plus sowie im iPad Air 2, dem großen iPad Pro und den kleinen Tablets iPad mini 3 und 4. Der Sensor erreicht eine Auflösung von 88 x 88 Pixeln, was einer Pixeldichte von 500 ppi entspricht.

Touch-ID wurde schon 2013 vom Chaos Computer Club überwunden. Dazu wurde ein Foto des Fingerabdrucks mit einem 1.200-dpi- Laserdrucker auf eine transparente Folie gedruckt. Auf die Folie wurde Holzleim aufgetragen. Nach der Trocknung ist der Fingerabdruck in gefälschter Form fertig und muss für die Benutzung nur noch durch Anhauchen angefeuchtet werden. Das war bei dem leicht feuchten Play-Doh nicht erforderlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Trollversteher 04. Mär 2016

Das war leider ein iPhone 5c, das hatte noch keinen Sensor ;-)

Cespenar 03. Mär 2016

Da ginge prinzipiell noch vieles. Problem ist nicht die Technik sondern der Finger...

timistcool 03. Mär 2016

Frag ich mich auch. Fingerabdrücke sind ein username und kein Passwort.

Trollversteher 03. Mär 2016

Naja, der Artikel berichtet über einen PR-Artikel, in dem ein Konkurrent seine, dem...

nolonar 03. Mär 2016

... man muss lediglich dem Nutzer dabei zusehen, wie er es eintippt. Ich verstehe nicht...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /